Hyper-V 3.0 Aufbau und Verwaltung einer Virtualisierungsinfrastruktur

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 3 Tage

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie Funktionen von Hyper-V 3.0 und können dadurch die Virtualisierungslösung und optimierte Virtuelle Maschinen in einer definierten Hochverfügbarkeitsumgebung bereitstellen und verwalten. Zusätzlich lernen Sie zuverlässige virtuelle Maschinen, Netzwerke und Festplatten in großen Umgebungen zu erstellen, zu sichern und zu überwachen.

Zielgruppe

  • Administratoren, die für die Integration, Administration und Management von Windows Server 2012 R2/Hyper-V 3.0 und ggf. dem System Center Virtual Machine Manager 2012 R2 (SCVMM) verantwortlich sind
  • Administratoren der Vorgängerversionen von Hyper-V als auch für VMware-Admins, die eine praxisnahe Virtualisierung bereitstellen möchten

Voraussetzungen

Solide Kenntnisse in der Administration von Windows Servern

Agenda

Einführung

  • Aktuelle Windows Architektur und Kompatibilitäten
  • Grundlagen der Virtualisierung und Möglichkeiten
  • Basis der Hochverfügbarkeit
  • Vorteile und Nachteile von "Hyper-V"/"VMware"
  • Nötige bzw. optimale Voraussetzungen für eine leistungsfähige Virtualisierung
  • Überblick Verwaltungs- und Bereitstellungstechniken (Lokal/Cloud)
  • "Active Directory" und "System Center"

Installation

  • Möglichkeiten der Bereitstellung (Core / Vollinstallation)
  • Klären der Hardwarebasis (physikalisch/virtuell/synthetisch)
  • Definieren eines "Failover-Clusters" (Hyper-V / OS / Dienste)
  • Installation von Windows Server 2012 R2 / Rolle: Hyper-V
  • Bereitstellen einer Domänen-Infrastruktur
  • Remotezugriff und Wartung

Virtualisierungsinfrastruktur Konfiguration

  • Hyper-V-Manager
  • Grundkonfiguration
  • Speicherressourcen
  • Einrichtung virtueller Maschinen
  • Installation virtueller Server/Clients für das Management

Virtuelle Maschinen

  • Kompatibilitäten
  • Installation der Hyper-V-Integrationsdienste
  • Statusüberwachung
  • Autostart/Autostop
  • Snapshots (Best Practice)
  • CPU-Ressourcenzuweisung

Virtuelle Festplatten

  • Virtual Hard Disk (VHD/VHDx)
  • Migrieren von Festplatten (P2V)
  • dynamische, fixe Belegung
  • Komprimierung, Konvertierung, Überprüfung

Virtuelle Netzwerke

  • Einrichten virtueller Netzwerke
  • virtuelle LANs
  • Aufbau von Test- und Produktiv-Umgebungen

Hyper-V und VMs im Cluster

  • Hochverfügbarkeit durch Failover-Clustering
  • Cluster Shared Volumens (CSV)
  • Quick und Live Migration

Virtual Machine Manager 2012 R2

  • Überblick und Einsatzmöglichkeiten SCVMM
  • Konvertierung physikalischer Maschinen
  • Klonen von Maschinen, Bibliotheken, etc.

Data Protection Manager und Windows Server Sicherung

  • Einführung
  • Sicherungs- und Wiederherstellungsszenarien

Problemdiagnose

  • Tools
  • Tipps und Tricks

Plattformübergreifende Synergien

  • Remote Desktop Services (RDS)
  • Virtual Desktop Infrastructure (VDI)
  • Application Virtualization (App-V)
  • Microsoft Azure

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie Funktionen von Hyper-V 3.0 und können dadurch die Virtualisierungslösung und optimierte Virtuelle Maschinen in einer definierten Hochverfügbarkeitsumgebung bereitstellen und verwalten. Zusätzlich lernen Sie zuverlässige virtuelle Maschinen, Netzwerke und Festplatten in großen Umgebungen zu erstellen, zu sichern und zu überwachen.

Zielgruppe

  • Administratoren, die für die Integration, Administration und Management von Windows Server 2012 R2/Hyper-V 3.0 und ggf. dem System Center Virtual Machine Manager 2012 R2 (SCVMM) verantwortlich sind
  • Administratoren der Vorgängerversionen von Hyper-V als auch für VMware-Admins, die eine praxisnahe Virtualisierung bereitstellen möchten

Voraussetzungen

Solide Kenntnisse in der Administration von Windows Servern

Agenda

Einführung

  • Aktuelle Windows Architektur und Kompatibilitäten
  • Grundlagen der Virtualisierung und Möglichkeiten
  • Basis der Hochverfügbarkeit
  • Vorteile und Nachteile von "Hyper-V"/"VMware"
  • Nötige bzw. optimale Voraussetzungen für eine leistungsfähige Virtualisierung
  • Überblick Verwaltungs- und Bereitstellungstechniken (Lokal/Cloud)
  • "Active Directory" und "System Center"

Installation

  • Möglichkeiten der Bereitstellung (Core / Vollinstallation)
  • Klären der Hardwarebasis (physikalisch/virtuell/synthetisch)
  • Definieren eines "Failover-Clusters" (Hyper-V / OS / Dienste)
  • Installation von Windows Server 2012 R2 / Rolle: Hyper-V
  • Bereitstellen einer Domänen-Infrastruktur
  • Remotezugriff und Wartung

Virtualisierungsinfrastruktur Konfiguration

  • Hyper-V-Manager
  • Grundkonfiguration
  • Speicherressourcen
  • Einrichtung virtueller Maschinen
  • Installation virtueller Server/Clients für das Management

Virtuelle Maschinen

  • Kompatibilitäten
  • Installation der Hyper-V-Integrationsdienste
  • Statusüberwachung
  • Autostart/Autostop
  • Snapshots (Best Practice)
  • CPU-Ressourcenzuweisung

Virtuelle Festplatten

  • Virtual Hard Disk (VHD/VHDx)
  • Migrieren von Festplatten (P2V)
  • dynamische, fixe Belegung
  • Komprimierung, Konvertierung, Überprüfung

Virtuelle Netzwerke

  • Einrichten virtueller Netzwerke
  • virtuelle LANs
  • Aufbau von Test- und Produktiv-Umgebungen

Hyper-V und VMs im Cluster

  • Hochverfügbarkeit durch Failover-Clustering
  • Cluster Shared Volumens (CSV)
  • Quick und Live Migration

Virtual Machine Manager 2012 R2

  • Überblick und Einsatzmöglichkeiten SCVMM
  • Konvertierung physikalischer Maschinen
  • Klonen von Maschinen, Bibliotheken, etc.

Data Protection Manager und Windows Server Sicherung

  • Einführung
  • Sicherungs- und Wiederherstellungsszenarien

Problemdiagnose

  • Tools
  • Tipps und Tricks

Plattformübergreifende Synergien

  • Remote Desktop Services (RDS)
  • Virtual Desktop Infrastructure (VDI)
  • Application Virtualization (App-V)
  • Microsoft Azure

Diese Seite weiterempfehlen