LFS462 Linux KVM Virtualisierung

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 4 Tage

Ziele

KVM ist bei weitem der meistgenutzte "Hypervisor" im Open Source-Bereich. Und wenn ein Unternehmen damit fortfährt, Virtualisierung und die Cloud zu adoptieren, ist für Linux IT Experten entscheidend zu wissen, wie KVM einzusetzen, zu managen und auf Fehler zu überprüfen ist. In diesem Kurs lernen Sie KVM einzusetzen, zu administrieren und sichern zu können.

Lernziele im Überblick:

  • Open Source Virtualisierungs-Ökosystem im Überblick
  • Komponenten und unterstützende Technologien für die Bereitstellung
  • Integration von KVM in die bestehende Architektur
  • Der richtige Einsatz von Tools und Techniken anhand von Übungen

Hinweis: Dieser Kurs ersetzt den früheren Kurs LFS540.

Zielgruppe

IT-Professionals

Voraussetzungen

  • Praktische Erfahrungen in der Linux-System-Adminstration
  • Alternativ: Besuch der Schulung LFS220 Linux System Administration

Agenda

Einführung

  • Linux Foundation
  • Linux Foundation Training
  • Übungen
  • Registration

Überblick über die Virtualisierung

  • Visualierungs-Terminologie
  • Host oder Guest?
  • Virtual Machine Monitor
  • Emulation
  • Software- und Hardware-Virtualisierung
  • Einführung in Translation und Caching
  • Paravirtualisierung
  • Virtual Machine Image File
  • Hardware Virtual Machine (HVM)
  • Linux Container

KVM Quick-Start

  • Verifizierung ob der Linux Kernel KVM besitzt
  • Hardwarevalidierung für KVM
  • Anschaffung und Installation von KVM und QEMU
  • Verifizierung der libvirt Installation
  • Upstream QEMU
  • libvirt
  • qemu-img und Virtual Disk Files
  • virt-install
  • Pausierung und erneutes Starten des Guest
  • KVM-Verwaltung mit Kimchi
  • Die QEMU Befehlszeile
  • Der QEMU Monitor
  • virt-manager
  • KVM Quick-Start Zusammenfassung

KVM Architektur und die Beziehung zu Linux

  • Kurze Historie von KVM
  • Steuerung von KVM mit Linux-Befehlen
  • Anschaffung von KVM

KVM mit QEMU ausführen

  • Wwas ist QEMU?
  • KVM mit QEMU ausführen
  • Machine Commands
  • Erstellung eines persistenten TTY Linux Guest
  • Guest Networking
  • Dumping des Netzwerk-Traffics mit QEMU
  • Guest-to-Host Kommunikation mit Virtio
  • QEMU Tracing
  • Storageverwaltung mit QEMU
  • Verwaltung virtuellen Speichers mit libguestfs
  • Host physischer Speichern
  • Host physischer Netzwerke
  • Grafiken
  • BIOS
  • USB Pass-through

libvirt

  • review
  • libvirt Access Control
  • virsh
  • libvirt XML
  • Open vSwitch

OpenStack

  • Überblick
  • OpenStack Dienste
  • OpenStack und libvirt
  • OpenStack Ressourcen für KVM
  • Glance Image Repository

Hardware-Unterstützung

  • Hardwarevalidierung für KVM
  • Speicherbedarf
  • I/O Bereitstellung

Performance-Tuning

  • Leistungsmessung
  • netperf
  • fio
  • Speichertest mit Stream
  • SPECVirt Tuning

KVM Sicherheit

  • libvirt Access Control
  • Sicherheitsbedenken
  • libvirt Sandbox
  • sVirt
  • Sicherheitsupdates

Ziele

KVM ist bei weitem der meistgenutzte "Hypervisor" im Open Source-Bereich. Und wenn ein Unternehmen damit fortfährt, Virtualisierung und die Cloud zu adoptieren, ist für Linux IT Experten entscheidend zu wissen, wie KVM einzusetzen, zu managen und auf Fehler zu überprüfen ist. In diesem Kurs lernen Sie KVM einzusetzen, zu administrieren und sichern zu können.

Lernziele im Überblick:

  • Open Source Virtualisierungs-Ökosystem im Überblick
  • Komponenten und unterstützende Technologien für die Bereitstellung
  • Integration von KVM in die bestehende Architektur
  • Der richtige Einsatz von Tools und Techniken anhand von Übungen

Hinweis: Dieser Kurs ersetzt den früheren Kurs LFS540.

Zielgruppe

IT-Professionals

Voraussetzungen

  • Praktische Erfahrungen in der Linux-System-Adminstration
  • Alternativ: Besuch der Schulung LFS220 Linux System Administration

Agenda

Einführung

  • Linux Foundation
  • Linux Foundation Training
  • Übungen
  • Registration

Überblick über die Virtualisierung

  • Visualierungs-Terminologie
  • Host oder Guest?
  • Virtual Machine Monitor
  • Emulation
  • Software- und Hardware-Virtualisierung
  • Einführung in Translation und Caching
  • Paravirtualisierung
  • Virtual Machine Image File
  • Hardware Virtual Machine (HVM)
  • Linux Container

KVM Quick-Start

  • Verifizierung ob der Linux Kernel KVM besitzt
  • Hardwarevalidierung für KVM
  • Anschaffung und Installation von KVM und QEMU
  • Verifizierung der libvirt Installation
  • Upstream QEMU
  • libvirt
  • qemu-img und Virtual Disk Files
  • virt-install
  • Pausierung und erneutes Starten des Guest
  • KVM-Verwaltung mit Kimchi
  • Die QEMU Befehlszeile
  • Der QEMU Monitor
  • virt-manager
  • KVM Quick-Start Zusammenfassung

KVM Architektur und die Beziehung zu Linux

  • Kurze Historie von KVM
  • Steuerung von KVM mit Linux-Befehlen
  • Anschaffung von KVM

KVM mit QEMU ausführen

  • Wwas ist QEMU?
  • KVM mit QEMU ausführen
  • Machine Commands
  • Erstellung eines persistenten TTY Linux Guest
  • Guest Networking
  • Dumping des Netzwerk-Traffics mit QEMU
  • Guest-to-Host Kommunikation mit Virtio
  • QEMU Tracing
  • Storageverwaltung mit QEMU
  • Verwaltung virtuellen Speichers mit libguestfs
  • Host physischer Speichern
  • Host physischer Netzwerke
  • Grafiken
  • BIOS
  • USB Pass-through

libvirt

  • review
  • libvirt Access Control
  • virsh
  • libvirt XML
  • Open vSwitch

OpenStack

  • Überblick
  • OpenStack Dienste
  • OpenStack und libvirt
  • OpenStack Ressourcen für KVM
  • Glance Image Repository

Hardware-Unterstützung

  • Hardwarevalidierung für KVM
  • Speicherbedarf
  • I/O Bereitstellung

Performance-Tuning

  • Leistungsmessung
  • netperf
  • fio
  • Speichertest mit Stream
  • SPECVirt Tuning

KVM Sicherheit

  • libvirt Access Control
  • Sicherheitsbedenken
  • libvirt Sandbox
  • sVirt
  • Sicherheitsupdates

Tags

Diese Seite weiterempfehlen