Oracle Data Integrator 12c Advanced Integration and Development

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 3 Tage

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie fortgeschrittene Methoden zum Einsatz des Oracle Data Integrators 12c (ODI) kennen. Hierzu gehört beispielweise die Integration und Transformation von Daten, das Entwerfen von ODI Mappings, Prozeduren sowie Packages oder auch das Enwicklen und Anpassen von Knowledge-Modulen mit Hilfe von Java und Substitutionsmethoden.

Zielgruppe

  • PL/SQL-Entwickler
  • Businessanalytiker
  • Data Warehouse-Administrator

Voraussetzungen

Erforderliche Vorkenntnisse:

Empfohlene Vorkenntnisse:

Agenda

ODI Knowledge Modulen Entwicklung

  • Überblick über die verschiedenen Arten von Knowledge Modulen
  • Richtlinien für Entwicklung
  • Substitutions-Methoden
  • Anwendung verschiedener ODI Tags
  • Implementierung von Java
  • Troubleshooting und Debugging

Fortgeschrittene Integration Mappings Entwicklung

  • Entwurf von Integration Mappings: E-LT und ETL Mappings
  • LKM und Mono-Connection
  • Anwendung von Best Practices für das Integration Mapping Design
  • Entwurf wiederverwendbarer Mappings
  • Implementierung von Schleifen
  • Kombination multipler Datasets
  • Setbasierte Operatoren
  • Partitionierung von ODI Datastores

Variableneinsatz

  • Einfügen von Variablen in Objekteigenschaften
  • Einsatz von Variablen in Variablen
  • Definition von Variablen im Resource Name des Datastores
  • Anlegen von Variablen in Topologie Objekten
  • Festlegen von Variablen als Start Up Parameter
  • Tracking von Variablen

Einsatz von Groovy in ODI

  • Programmgesteuerte Interaktion mit ODI
  • Überblick über das ODI SDK
  • Einführung in Groovy
  • Groovy Editor
  • Automatisierte Development Tasks mit Groovy

Einsatz von Complex Files

  • Definition Complex Files
  • Technische Anforderungen Complex Files Projekte
  • Anwendung eines nXSD Schemas: Ein Beispiel
  • Einrichtung der Topologie für Complex Files
  • Entwurf eines Mappings mit Complex Files
  • Implementierung von JSON files

Verbesserung der ODI Sicherheit

  • Überblick über ODI Sicherheit
  • Best Practices für die Verbesserung der ODI Sicherheit
  • Anwendung nicht-generischer Profile
  • Konfiguration der externen Authentifizierung
  • Konfiguration von LDAP für die externe Authentifizierung mit ODI

Integration des ODI in einer Enterprise Umgebung

  • Konfiguration eines Java EE Agents
  • Monitoring der ODI Umgebung mit Enterprise Manager

Integration von ODI in SOA

  • Einsatz von Web Services
  • Überblick über die Public Web Services
  • Aufrufen von Web Services im ODI
  • Konfiguration des OdiInvokeWebService Tools
  • Ausführung eines ODI Szenarios auf einem BPEL Prozess in SOA

Auswahl der Integrations-Strategie

  • Auswahl der Integrations-Strategie
  • Loading und Integration Patterns
  • Auswahl der Staging Area Location
  • Umgang mit Slowly Changing Dimensions (SCD)
  • Umgang mit with Changed Data Capture
  • Einsatz des ODI mit Oracle GoldenGate

ODI und Big Data

  • Big Data Konzepte
  • Vergleich von Hadoop, NoSQL, Apache, Hive, HBase und HDFS
  • Implementierung von ODI Mapping für Big Data auf Oracle SQL
  • BigDataLite VM für weitere Schritte

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie fortgeschrittene Methoden zum Einsatz des Oracle Data Integrators 12c (ODI) kennen. Hierzu gehört beispielweise die Integration und Transformation von Daten, das Entwerfen von ODI Mappings, Prozeduren sowie Packages oder auch das Enwicklen und Anpassen von Knowledge-Modulen mit Hilfe von Java und Substitutionsmethoden.

Zielgruppe

  • PL/SQL-Entwickler
  • Businessanalytiker
  • Data Warehouse-Administrator

Agenda

ODI Knowledge Modulen Entwicklung

  • Überblick über die verschiedenen Arten von Knowledge Modulen
  • Richtlinien für Entwicklung
  • Substitutions-Methoden
  • Anwendung verschiedener ODI Tags
  • Implementierung von Java
  • Troubleshooting und Debugging

Fortgeschrittene Integration Mappings Entwicklung

  • Entwurf von Integration Mappings: E-LT und ETL Mappings
  • LKM und Mono-Connection
  • Anwendung von Best Practices für das Integration Mapping Design
  • Entwurf wiederverwendbarer Mappings
  • Implementierung von Schleifen
  • Kombination multipler Datasets
  • Setbasierte Operatoren
  • Partitionierung von ODI Datastores

Variableneinsatz

  • Einfügen von Variablen in Objekteigenschaften
  • Einsatz von Variablen in Variablen
  • Definition von Variablen im Resource Name des Datastores
  • Anlegen von Variablen in Topologie Objekten
  • Festlegen von Variablen als Start Up Parameter
  • Tracking von Variablen

Einsatz von Groovy in ODI

  • Programmgesteuerte Interaktion mit ODI
  • Überblick über das ODI SDK
  • Einführung in Groovy
  • Groovy Editor
  • Automatisierte Development Tasks mit Groovy

Einsatz von Complex Files

  • Definition Complex Files
  • Technische Anforderungen Complex Files Projekte
  • Anwendung eines nXSD Schemas: Ein Beispiel
  • Einrichtung der Topologie für Complex Files
  • Entwurf eines Mappings mit Complex Files
  • Implementierung von JSON files

Verbesserung der ODI Sicherheit

  • Überblick über ODI Sicherheit
  • Best Practices für die Verbesserung der ODI Sicherheit
  • Anwendung nicht-generischer Profile
  • Konfiguration der externen Authentifizierung
  • Konfiguration von LDAP für die externe Authentifizierung mit ODI

Integration des ODI in einer Enterprise Umgebung

  • Konfiguration eines Java EE Agents
  • Monitoring der ODI Umgebung mit Enterprise Manager

Integration von ODI in SOA

  • Einsatz von Web Services
  • Überblick über die Public Web Services
  • Aufrufen von Web Services im ODI
  • Konfiguration des OdiInvokeWebService Tools
  • Ausführung eines ODI Szenarios auf einem BPEL Prozess in SOA

Auswahl der Integrations-Strategie

  • Auswahl der Integrations-Strategie
  • Loading und Integration Patterns
  • Auswahl der Staging Area Location
  • Umgang mit Slowly Changing Dimensions (SCD)
  • Umgang mit with Changed Data Capture
  • Einsatz des ODI mit Oracle GoldenGate

ODI und Big Data

  • Big Data Konzepte
  • Vergleich von Hadoop, NoSQL, Apache, Hive, HBase und HDFS
  • Implementierung von ODI Mapping für Big Data auf Oracle SQL
  • BigDataLite VM für weitere Schritte

Tags

Diese Seite weiterempfehlen