Projektmanagement im interkulturellen Kontext

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 3 Tage

Ziele

Die Seminarteilnehmer werden anhand der zu erlangenden interkulturellen Kompetenz in die Lage versetzt, bestehende und zukünftige länderübergreifende Projekte im Rahmen der dafür vorgesehenen Zeit, innerhalb des Budgets und mit positiver Gestaltung der zwischenmenschlichen Interaktion zum erfolgreichen Abschluss zu führen.

Die Teilnehmer werden Verständnis dafür entwickeln, dass Wahrnehmen, Urteilen, Denken und Handeln sowohl bei sich selbst wie auch bei anderen kulturell bedingt und beeinflusst sind. Darüber hinaus wird die Zielgruppe die Fähigkeit erlangen, diese Erkenntnis bei sich selbst und bei kulturell anders geprägten Personen zu erfassen, zu würdigen, zu respektieren und positiv zu nutzen.

Diese positive Nutzung soll dazu führen, dass die Zusammenarbeit für alle Teilnehmer nützlich und produktiv ist.

Außerdem sollen damit existierende Vorurteile abgebaut und bereits entstandene Missverständnisse geklärt werden sowie mögliche Missverständnisse von vorneherein zu vermeiden.

Das Seminar wird in Deutsch oder als Inhouse auch wahlweise in Englisch angeboten.

Zielgruppe

  • Führungskräfte
  • Projektmanager mit einem internationale Team, welches eine erfolgreiche Zusammenarbeit unter vermeidung von Konflikten und unter Einhaltung der Projektrahmen gelingen soll.

Voraussetzungen

keine

Agenda

Kultur und interkulturelle Kooperation

  • Einführung in das Thema: Definition von Kultur
  • Das Eisbergmodell der Kultur
  • Die Kulturebene
  • Einführung in die Kulturlandkarte
  • Die Dimensionen der Kulturlandkarte: wie ist die kulturelle Prägung jeden einzelnen, woher kommt das und wohin führt das

Kommunikation und interkulturelles Miteinander durch Kommunikation

  • Einführung in die interkulturelle Kommunikation:
  • Verschiedene Aspekte der Kommunikation allgemein und ihre Bedeutung in Zusammenhang mit Internationalität und mit Blick auf die Dimensionen der Kulturlandkarte

Kultur und Persönlichkeit

Riemann/Thomann-Modell

  • Für den Einzelnen
  • Für die Gruppe
  • Aus Führungsperspektive
  • Mit der Kulturdimension

Umsetzung des Erlernten

  • Viele praktische Übungen, Erarbeitung von konkreten Fallbeispielen der Teilnehmer und anderen Fallbeispielen
  • Erarbeitung eines individuellen Plans für die Optimierung des internationalen Projektmanagements

Ziele

Die Seminarteilnehmer werden anhand der zu erlangenden interkulturellen Kompetenz in die Lage versetzt, bestehende und zukünftige länderübergreifende Projekte im Rahmen der dafür vorgesehenen Zeit, innerhalb des Budgets und mit positiver Gestaltung der zwischenmenschlichen Interaktion zum erfolgreichen Abschluss zu führen.

Die Teilnehmer werden Verständnis dafür entwickeln, dass Wahrnehmen, Urteilen, Denken und Handeln sowohl bei sich selbst wie auch bei anderen kulturell bedingt und beeinflusst sind. Darüber hinaus wird die Zielgruppe die Fähigkeit erlangen, diese Erkenntnis bei sich selbst und bei kulturell anders geprägten Personen zu erfassen, zu würdigen, zu respektieren und positiv zu nutzen.

Diese positive Nutzung soll dazu führen, dass die Zusammenarbeit für alle Teilnehmer nützlich und produktiv ist.

Außerdem sollen damit existierende Vorurteile abgebaut und bereits entstandene Missverständnisse geklärt werden sowie mögliche Missverständnisse von vorneherein zu vermeiden.

Das Seminar wird in Deutsch oder als Inhouse auch wahlweise in Englisch angeboten.

Zielgruppe

  • Führungskräfte
  • Projektmanager mit einem internationale Team, welches eine erfolgreiche Zusammenarbeit unter vermeidung von Konflikten und unter Einhaltung der Projektrahmen gelingen soll.

Voraussetzungen

keine

Agenda

Kultur und interkulturelle Kooperation

  • Einführung in das Thema: Definition von Kultur
  • Das Eisbergmodell der Kultur
  • Die Kulturebene
  • Einführung in die Kulturlandkarte
  • Die Dimensionen der Kulturlandkarte: wie ist die kulturelle Prägung jeden einzelnen, woher kommt das und wohin führt das

Kommunikation und interkulturelles Miteinander durch Kommunikation

  • Einführung in die interkulturelle Kommunikation:
  • Verschiedene Aspekte der Kommunikation allgemein und ihre Bedeutung in Zusammenhang mit Internationalität und mit Blick auf die Dimensionen der Kulturlandkarte

Kultur und Persönlichkeit

Riemann/Thomann-Modell

  • Für den Einzelnen
  • Für die Gruppe
  • Aus Führungsperspektive
  • Mit der Kulturdimension

Umsetzung des Erlernten

  • Viele praktische Übungen, Erarbeitung von konkreten Fallbeispielen der Teilnehmer und anderen Fallbeispielen
  • Erarbeitung eines individuellen Plans für die Optimierung des internationalen Projektmanagements

Diese Seite weiterempfehlen