Sicherheitsoptimierung für Windows Server 2012/2008/Win8/Win7 Komplettkurs

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 3 Tage

Ziele

In diesem Komplettkurs lernen Sie IT-Systeme des Unternehmens sicher zu betreiben, bei Sicherheitsvorfällen angemessen reagieren zu können und anhand praktischer Konfigurationen effektiv und zielgerichtet sichere IT-Umgebungen aufzusetzen. Sie erhalten einen Überblick über grundlegende Sicherheitskonzepte und setzen diese für das Implementieren von Sicherheitskonzepten um. Zusätzlich wird gezeigt, wie Hardware und Software sicher konfiguriert werden können und wie man systematisch bei Sicherheitsvorfällen vorzugehen ist. Es wird dabei das effiziente Security Patch Management vorgestellt, mit dedem IT-Systeme mit aktuellsten Service-Packs, Hotfixes und Patches auch zentral versorgt und aktualisiert werden können.

Zielgruppe

IT-Verantwortliche, Administratoren und Berater, die sich mit der Konzeption, Aufbau und Betrieb von IT-Sicherheitsinfrastrukturen beschäftigen und eine konkrete Umsetzung der Sicherheitsoptimierung gegen aktuellen Angriffstechniken und System-Verfügbarkeitseinschränkungen suchen

Voraussetzungen

  • Hard- und Software Grundwissen
  • Vorwissen und praktische Erfahrung mit den Client- Serverbetriebssystemen Windows 2012/2008/Win8/Win7

Agenda

Grundlagen der IT-Sicherheit

  • Überblick
  • Internetverbindungsfirewall (ICF)
  • Verschlüsselung des Netzwerkverkehrs
  • Verschlüsselung von Daten

Sicherheit und Patch-Management

  • Überblick
  • Möglichkeiten von Update- und Kontroll-Mechanismen
  • Verwenden des MAP (Microsoft Assessment and Planing Toolki)
  • Windows Server Update Service Konfiguration

Server-Sicherheit

  • Überblick
  • Erstellen einer Domänen-Struktur und Anwenden von Sicherheitsvorlagen
  • Verwenden von Sicherheits-Tools und Anwenden von Sicherheitsvorlagen
  • Domänencontroller Hardening (Absichern)
  • Stand-Alone-Server Hardening (Absichern)

Client-Sicherheit

  • Überblick
  • Modifizieren des Active Directory für Client-Sicherheit
  • Einsatz von Gruppenrichtlinien
  • Absichern von Stand-Alone-Clients und Domain-Clients
  • Anwenden von Richtlinien zur Softwareeinschränkung

Ziele

In diesem Komplettkurs lernen Sie IT-Systeme des Unternehmens sicher zu betreiben, bei Sicherheitsvorfällen angemessen reagieren zu können und anhand praktischer Konfigurationen effektiv und zielgerichtet sichere IT-Umgebungen aufzusetzen. Sie erhalten einen Überblick über grundlegende Sicherheitskonzepte und setzen diese für das Implementieren von Sicherheitskonzepten um. Zusätzlich wird gezeigt, wie Hardware und Software sicher konfiguriert werden können und wie man systematisch bei Sicherheitsvorfällen vorzugehen ist. Es wird dabei das effiziente Security Patch Management vorgestellt, mit dedem IT-Systeme mit aktuellsten Service-Packs, Hotfixes und Patches auch zentral versorgt und aktualisiert werden können.

Zielgruppe

IT-Verantwortliche, Administratoren und Berater, die sich mit der Konzeption, Aufbau und Betrieb von IT-Sicherheitsinfrastrukturen beschäftigen und eine konkrete Umsetzung der Sicherheitsoptimierung gegen aktuellen Angriffstechniken und System-Verfügbarkeitseinschränkungen suchen

Voraussetzungen

  • Hard- und Software Grundwissen
  • Vorwissen und praktische Erfahrung mit den Client- Serverbetriebssystemen Windows 2012/2008/Win8/Win7

Agenda

Grundlagen der IT-Sicherheit

  • Überblick
  • Internetverbindungsfirewall (ICF)
  • Verschlüsselung des Netzwerkverkehrs
  • Verschlüsselung von Daten

Sicherheit und Patch-Management

  • Überblick
  • Möglichkeiten von Update- und Kontroll-Mechanismen
  • Verwenden des MAP (Microsoft Assessment and Planing Toolki)
  • Windows Server Update Service Konfiguration

Server-Sicherheit

  • Überblick
  • Erstellen einer Domänen-Struktur und Anwenden von Sicherheitsvorlagen
  • Verwenden von Sicherheits-Tools und Anwenden von Sicherheitsvorlagen
  • Domänencontroller Hardening (Absichern)
  • Stand-Alone-Server Hardening (Absichern)

Client-Sicherheit

  • Überblick
  • Modifizieren des Active Directory für Client-Sicherheit
  • Einsatz von Gruppenrichtlinien
  • Absichern von Stand-Alone-Clients und Domain-Clients
  • Anwenden von Richtlinien zur Softwareeinschränkung

Tags

Diese Seite weiterempfehlen