Eine werteorientierte Führung in einer digitalen Welt

Classroom Schulung | Deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 2 Tage

Ziele

In einer stetig wandelnen und transparenten Welt kommen Unternehmen nicht umhin, sich zu Werten wie Fairness, Nachhaltigkeit, Respekt oder Diversität zu positionieren, um das eigene Image des Unternehmens zu schärfen. Tatsächlich sind Firmen, die die Welt zu einem besseren Ort machen wollen laut einer Metastudie über einen 10-Jahres-Horizont drei mal so erfolgreich wie ausschließlich gewinnoptimierte Firmen. Gleichzeitig wirken Werte stabilisierend nach innen. Sie zeigen den Mitarbeitern, wofür das Unternehmen steht. Im Alltag und besonders in Krisenzeiten wirken Werte verbindend und motivierend.
Einer wertebasierten Führung kommt die zentrale Aufgabe zu,

  • die Werte des Unternehmens zu kennen,
  • den Mitarbeitern zu vermitteln,
  • in Alltagshandlungen zu übertragen,
  • kulturelle Veränderungen zu begleiten und
  • Werte-Konflikte zu moderieren, um für Stabilität in einer Welt zu sorgen, die sich nicht zuletzt durch die Digitalisierung und Globalisierung immer schneller dreht.

Dabei zeigt sich, dass das zu enge kulturelle Werte-Korsett eines Unternehmens auch behindernd sein kann im Ausbau neuer Produkte, dem Erschließen neuer Märkte oder der geplanten Veränderung interner Prozessabläufe, beispielsweise wenn ein Unternehmen agiler werden will. Führungskräfte können auch hier als Navigator durch den Wertedschungel des Unternehmens führen, um kulturelle Veränderungen anzutreiben.

Zielgruppe

  • Führungskräfte
  • HR-Manager
  • Unternehmensleitungen
  • interessierte Mitarbeiter

Voraussetzungen

keine

Agenda

Teil 1: Die Bedeutung von Werten in einer digitalen Welt

  • Welche Auswirkungen haben Künstliche Intelligenz und Algorithmen auf uns Menschen und unsere Werte?
  • Wie sollten sich Unternehmen positionieren, um eine wertebasierte Führung zu unterstützen?
  • Sind Unternehmenswerte hinderlich oder machen sie uns sogar kreativer?
  • Welche Werte – beispielsweise Privatheit, Sicherheit und Vertrauen – sind in einer digitalen Welt besonders wichtig für Mitarbeiter und Kunden?
  • Was hat der Begriff Purpose mit Werten zu tun?
  • Wie lässt sich eine Balance zwischen wirtschaftlichen Dringlichkeiten und einer nachhaltigen Ethik für die Zukunft herstellen?

Teil 2: Etablierung einer werteorientierten Führung in Ihren Teams

  • Welche Werte sind Ihnen selbst als Führungskraft wichtig?
  • Welche Werte in Ihrem Unternehmen, Ihrer Abteilung oder Ihrem Team sind für neue Geschäftsideen und -prozesse förderlich, welche sind hinderlich?
  • Wie lassen sich Werte als Basis eines situativen Führungsstils einsetzen?
  • Wie erreichen Sie ein Commitment bei den Mitarbeitern für die Werte Ihres Unternehmens oder Teams?
  • Wie werden Werte – beispielsweise Unterstützung, Leistung, Partizipation oder Mut – über Führungshaltungen und Handlungen mit Leben gefüllt, um Mitarbeitern im Alltag und in Krisenzeiten Orientierung zu bieten sowie die Bindung und das Engagement zu erhöhen?
  • Wie nehmen Sie als Werte-Navigator Mitarbeiter bei Kulturveränderungen mit?
  • Wie moderieren Sie erfolgreich Wertekonflikte zwischen Mitarbeitern oder Teams?

Ziele

In einer stetig wandelnen und transparenten Welt kommen Unternehmen nicht umhin, sich zu Werten wie Fairness, Nachhaltigkeit, Respekt oder Diversität zu positionieren, um das eigene Image des Unternehmens zu schärfen. Tatsächlich sind Firmen, die die Welt zu einem besseren Ort machen wollen laut einer Metastudie über einen 10-Jahres-Horizont drei mal so erfolgreich wie ausschließlich gewinnoptimierte Firmen. Gleichzeitig wirken Werte stabilisierend nach innen. Sie zeigen den Mitarbeitern, wofür das Unternehmen steht. Im Alltag und besonders in Krisenzeiten wirken Werte verbindend und motivierend.
Einer wertebasierten Führung kommt die zentrale Aufgabe zu,

  • die Werte des Unternehmens zu kennen,
  • den Mitarbeitern zu vermitteln,
  • in Alltagshandlungen zu übertragen,
  • kulturelle Veränderungen zu begleiten und
  • Werte-Konflikte zu moderieren, um für Stabilität in einer Welt zu sorgen, die sich nicht zuletzt durch die Digitalisierung und Globalisierung immer schneller dreht.

Dabei zeigt sich, dass das zu enge kulturelle Werte-Korsett eines Unternehmens auch behindernd sein kann im Ausbau neuer Produkte, dem Erschließen neuer Märkte oder der geplanten Veränderung interner Prozessabläufe, beispielsweise wenn ein Unternehmen agiler werden will. Führungskräfte können auch hier als Navigator durch den Wertedschungel des Unternehmens führen, um kulturelle Veränderungen anzutreiben.

Zielgruppe

  • Führungskräfte
  • HR-Manager
  • Unternehmensleitungen
  • interessierte Mitarbeiter

Voraussetzungen

keine

Agenda

Teil 1: Die Bedeutung von Werten in einer digitalen Welt

  • Welche Auswirkungen haben Künstliche Intelligenz und Algorithmen auf uns Menschen und unsere Werte?
  • Wie sollten sich Unternehmen positionieren, um eine wertebasierte Führung zu unterstützen?
  • Sind Unternehmenswerte hinderlich oder machen sie uns sogar kreativer?
  • Welche Werte – beispielsweise Privatheit, Sicherheit und Vertrauen – sind in einer digitalen Welt besonders wichtig für Mitarbeiter und Kunden?
  • Was hat der Begriff Purpose mit Werten zu tun?
  • Wie lässt sich eine Balance zwischen wirtschaftlichen Dringlichkeiten und einer nachhaltigen Ethik für die Zukunft herstellen?

Teil 2: Etablierung einer werteorientierten Führung in Ihren Teams

  • Welche Werte sind Ihnen selbst als Führungskraft wichtig?
  • Welche Werte in Ihrem Unternehmen, Ihrer Abteilung oder Ihrem Team sind für neue Geschäftsideen und -prozesse förderlich, welche sind hinderlich?
  • Wie lassen sich Werte als Basis eines situativen Führungsstils einsetzen?
  • Wie erreichen Sie ein Commitment bei den Mitarbeitern für die Werte Ihres Unternehmens oder Teams?
  • Wie werden Werte – beispielsweise Unterstützung, Leistung, Partizipation oder Mut – über Führungshaltungen und Handlungen mit Leben gefüllt, um Mitarbeitern im Alltag und in Krisenzeiten Orientierung zu bieten sowie die Bindung und das Engagement zu erhöhen?
  • Wie nehmen Sie als Werte-Navigator Mitarbeiter bei Kulturveränderungen mit?
  • Wie moderieren Sie erfolgreich Wertekonflikte zwischen Mitarbeitern oder Teams?

Tags

Diese Seite weiterempfehlen