EU-Datenschutz Grundverordnung

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 1 Tag

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie die aktuellen Rahmebedingungen, Neuerungen und Folgen der ab Ende Mai 2018 geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kennen. Der Datenschutz in Europa wird dadurch auf eine völlig neue Grundlage gestellt. Dieser Kurs hilft Ihnen dabei sich und ihr Unternehmen auf die veränderte Ausgangslage einzustellen.

Zielgruppe

  • Betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutzkoordinatoren
  • Internet-/Sicherheitsbeauftragte

Voraussetzungen

Datenschutz Grundkenntnisse 

Agenda

  • Neuerungen der EU DSGVO
  • Umsetzungsfristen und Zeitplan
  • Neue Betroffenenrechte
    • Recht auf Vergessenwerden
    • Recht auf Datenportabilität
  • Hinweispflichten bei der Datenerhebung
  • Datenschutz-Folgeabschätzung
  • Formale Anforderungen an Datenschutzorganisation
  • Zulässigkeit der Übermittlung in Drittländer
  • Technisch-organisatorische Maßnahmen
  • Datenschutzverstöße
    • Meldepflichten
    • Sanktionen
  • Marktortprinzip
  • Neue Regelung zum Profiling und Scoring
  • Verarbeitung nach "Treu und Glauben"
  • Rechenschaftspflichten der verantwortlichen Stelle
  • Widerspruchsrecht bei Direktwerbung
  • Bedeutung von Verhaltensregeln und Zertifizierungen
  • Gemeinsam für die Verarbeitung verantwortliche

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie die aktuellen Rahmebedingungen, Neuerungen und Folgen der ab Ende Mai 2018 geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kennen. Der Datenschutz in Europa wird dadurch auf eine völlig neue Grundlage gestellt. Dieser Kurs hilft Ihnen dabei sich und ihr Unternehmen auf die veränderte Ausgangslage einzustellen.

Zielgruppe

  • Betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutzkoordinatoren
  • Internet-/Sicherheitsbeauftragte

Voraussetzungen

Datenschutz Grundkenntnisse 

Agenda

  • Neuerungen der EU DSGVO
  • Umsetzungsfristen und Zeitplan
  • Neue Betroffenenrechte
    • Recht auf Vergessenwerden
    • Recht auf Datenportabilität
  • Hinweispflichten bei der Datenerhebung
  • Datenschutz-Folgeabschätzung
  • Formale Anforderungen an Datenschutzorganisation
  • Zulässigkeit der Übermittlung in Drittländer
  • Technisch-organisatorische Maßnahmen
  • Datenschutzverstöße
    • Meldepflichten
    • Sanktionen
  • Marktortprinzip
  • Neue Regelung zum Profiling und Scoring
  • Verarbeitung nach "Treu und Glauben"
  • Rechenschaftspflichten der verantwortlichen Stelle
  • Widerspruchsrecht bei Direktwerbung
  • Bedeutung von Verhaltensregeln und Zertifizierungen
  • Gemeinsam für die Verarbeitung verantwortliche

Diese Seite weiterempfehlen