Big Data Governance - Überblick

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 1 Tag

Ziele

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick zum Thema Governance unter besonderer Berücksichtigung der durch Big Data veränderten Rahmenbedingungen im Unternehmensumfeld.

Zielgruppe

  • Entscheider
  • (IT-)Architekt
  • Projektmanager

Voraussetzungen

Praktische Erfahrung in der IT-Informationsverarbeitung erforderlich.

Folgende Seminare und Kurse können darüber hinaus dieses Angebot ergänzen:

1) Einstiegs-Seminare (Schwierigkeitsgrad 100)

a. Big Data Einstieg
b. Big Data Technologien, Strategien und Trends
c. Hortonworks HDP Einstieg
d. Cloudera CDH Einstieg

2) Überblicks-Seminare (Schwierigkeitsgrad 200)

a. Big Data Architekturen Überblick
b. Hadoop Datentechnologien Überblick

Agenda

Einführung

In diesem einführenden Abschnitt wird die Begrifflichkeit Data Governance erläutert und anhand der Definition aufgezeigt, auf welchen Gebieten Handlungsbedarf besteht. Ausgehend vom aktuellen Status in der Data Governance Reife, die durch ein Data Governance Maturity Model beschrieben werden kann, sind dann entweder die notwendigen Anpassungen vorzunehmen oder geeignete Schritte zur Umsetzung vorzunehmen.

Der Wert der Daten im Zeitalter von Big Data

Die Sicht auf die Daten hat sich im Zeitalter von Big Data verändert. War früher bereits die zentrale Haltung von Daten eine Wertkategorie, da diese zum Zwecke der Persistierung einen wertsteigernden (ETL-) Prozess durchlaufen mussten, so verlagert sich heute die Wertschöpfung mit allgegenwärtiger Verfügbarkeit der meisten Daten zunehmend in ihre intelligente Verknüpfung und agile Analyse. Dies erfordert beispielsweise eine neue Herangehensweise an solche Themen wie Datenqualität oder Metadaten-Verwaltung. Sie machen sich mit dem Wertschöpfungsansatz in Big Data Architekturen vertraut und beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der Datenqualität in diesem Umfeld.

Die Organisation in der Epoche von Big Data

Durch die geänderte Wertschöpfung werden Rollen und Aufgaben anders definiert. Die Teilnehmer machen sich mit den Rollen Data Engineer, Data Analyst und Data Scientist vertraut, die in einer datengetriebenen Organisation eine immer wichtigere Rolle spielen. Darüber hinaus werden Sie mit weiteren organisatorischen Aspekten wie beispielsweise die Sicherheit der Daten, die Gewährleistung ihrer Verfügbarkeit sowie das Risikomanagement vertraut gemacht.

Regeln und Prozesse im Zeitalter von Big Data

Diesem Feld der Data Governance kommt im Zeitalter von Big Data eine stark gestiegene Bedeutung zu. Da technisch (fast) alles möglich ist, sind klare Regeln und die Kontrolle ihrer Umsetzung erforderlich, um die Sicherheit der Privatsphäre zu gewährleisten. Die Übereinstimmung mit geltenden Rechtsnormen sowie den jeweiligen Compliance-Vorgaben des Unternehmens ist sicher zu stellen. Sie werden anhand ausgewählter Beispiele für die Problematik sensibilisiert, da die aktuelle Rechtslage nicht auf allen Gebieten eineindeutig ist.

Ziele

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick zum Thema Governance unter besonderer Berücksichtigung der durch Big Data veränderten Rahmenbedingungen im Unternehmensumfeld.

Zielgruppe

  • Entscheider
  • (IT-)Architekt
  • Projektmanager

Voraussetzungen

Praktische Erfahrung in der IT-Informationsverarbeitung erforderlich.

Folgende Seminare und Kurse können darüber hinaus dieses Angebot ergänzen:

1) Einstiegs-Seminare (Schwierigkeitsgrad 100)

a. Big Data Einstieg
b. Big Data Technologien, Strategien und Trends
c. Hortonworks HDP Einstieg
d. Cloudera CDH Einstieg

2) Überblicks-Seminare (Schwierigkeitsgrad 200)

a. Big Data Architekturen Überblick
b. Hadoop Datentechnologien Überblick

Agenda

Einführung

In diesem einführenden Abschnitt wird die Begrifflichkeit Data Governance erläutert und anhand der Definition aufgezeigt, auf welchen Gebieten Handlungsbedarf besteht. Ausgehend vom aktuellen Status in der Data Governance Reife, die durch ein Data Governance Maturity Model beschrieben werden kann, sind dann entweder die notwendigen Anpassungen vorzunehmen oder geeignete Schritte zur Umsetzung vorzunehmen.

Der Wert der Daten im Zeitalter von Big Data

Die Sicht auf die Daten hat sich im Zeitalter von Big Data verändert. War früher bereits die zentrale Haltung von Daten eine Wertkategorie, da diese zum Zwecke der Persistierung einen wertsteigernden (ETL-) Prozess durchlaufen mussten, so verlagert sich heute die Wertschöpfung mit allgegenwärtiger Verfügbarkeit der meisten Daten zunehmend in ihre intelligente Verknüpfung und agile Analyse. Dies erfordert beispielsweise eine neue Herangehensweise an solche Themen wie Datenqualität oder Metadaten-Verwaltung. Sie machen sich mit dem Wertschöpfungsansatz in Big Data Architekturen vertraut und beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der Datenqualität in diesem Umfeld.

Die Organisation in der Epoche von Big Data

Durch die geänderte Wertschöpfung werden Rollen und Aufgaben anders definiert. Die Teilnehmer machen sich mit den Rollen Data Engineer, Data Analyst und Data Scientist vertraut, die in einer datengetriebenen Organisation eine immer wichtigere Rolle spielen. Darüber hinaus werden Sie mit weiteren organisatorischen Aspekten wie beispielsweise die Sicherheit der Daten, die Gewährleistung ihrer Verfügbarkeit sowie das Risikomanagement vertraut gemacht.

Regeln und Prozesse im Zeitalter von Big Data

Diesem Feld der Data Governance kommt im Zeitalter von Big Data eine stark gestiegene Bedeutung zu. Da technisch (fast) alles möglich ist, sind klare Regeln und die Kontrolle ihrer Umsetzung erforderlich, um die Sicherheit der Privatsphäre zu gewährleisten. Die Übereinstimmung mit geltenden Rechtsnormen sowie den jeweiligen Compliance-Vorgaben des Unternehmens ist sicher zu stellen. Sie werden anhand ausgewählter Beispiele für die Problematik sensibilisiert, da die aktuelle Rechtslage nicht auf allen Gebieten eineindeutig ist.

Diese Seite weiterempfehlen