Fachkraft für Zollabwicklung

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 9 Tage

Ziele

  • Sie erwerben fundierte Kenntnisse über außenwirtschaftliche und zollrechtliche Zusammenhänge.
  • Sie gewinnen die notwendige Sicherheit, internationale Geschäfte verfahrens- und zolltechnisch korrekt abzuwickeln.
  • Mit vielen praktischen Übungen und anhand von Fallbeispielen erwerben Sie sich gute Voraussetzungen, um künftig auch knifflige Situationen professionell zu meistern.

Gerne können Sie uns auch persönlich kennen lernen und mehr zum Thema bei unsere regelmäßig stattfindenden Infoabenden erfahren.

Zielgruppe

Sachbearbeiter/innen aus den Bereichen Export, Einkauf, Verkauf und VersandMitarbeiter/innen aus Logistikunternehmen, Speditionen

Agenda

Teil 1 (3 Tage)

Transport und Logistik

  • Vorstellung aller Verkehrsträger und Frachtwege
  • Besondere Leistungsmerkmale der Verkehrsträger
  • Fracht- und Transportdokumente
  • Haftungsfragen und Haftungshöchstgrenzen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Ausfuhrzollanmeldung

  • Vollständige Ausfuhranmeldung
  • Unvollständige Ausfuhranmeldung
  • Ergänzende Ausfuhranmeldung
  • Ausfuhr-Begleit-Dokument ABD
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Ausführer"
  • Korrekte Eintarifierung von Waren in den EZT bzw. Taric
  • Ausfuhrverbote und Beschränkungen beim Export

Teil 2 (2 Tage)

Einfuhrzollanmeldung

  • Eingangs-Summarische-Anmeldung der Beförderer
  • Die vorübergehende Verwahrung.
  • Überführung in den freien Verkehr
  • Überführung in das Zolllagerverfahren
  • Überführung in die aktive Veredelung
  • Überführung in das Umwandlungsverfahren
  • Überführung in die besondere Verwendung
  • Überführung in die vorübergehende Verwendung
  • Einfuhrverbote und Beschränkungen beim Import
  • Beantragung von Importlizenzen
  • Korrekte Eintarifierung von Waren in den EZT bzw. Taric
  • Berechnung der Eingangsabgaben (Zölle, Abgaben und Steuern)
  • Erlass und Erstattung von Eingangsabgaben

Teil 3 (3 Tage)

Zollüberwachte Versandverfahren

  • Gemeinschaftliches Versandverfahren (extern / intern)
  • Gemeinsames Versandverfahren
  • Verfahrensablauf gVV (Eröffnen bis Schließen)
  • Verwaltungs-Begleit-Dokument VBD
  • Zollbegleitscheinheft Carnet-TIR
  • Zollbegleitscheinheft Carnet-ATA
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Versender"
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Empfänger"

ATLAS-IT-Zollanmeldung

  • Rechtliche Grundlagen
  • Teilnahmevoraussetzungen
  • Organigramm der Datenverarbeitung
  • Zugangssoftware und Eingabemasken

Warenursprung und Präferenzen

  • Präferenzrecht
  • Präferenzieller Warenursprung
  • Nichtpräferenzieller Warenursprung
  • Warenverkehrsbescheinigungen
  • Ermittlung des präferenziellen Warenursprungs
  • Listenkriterien
  • Freiverkehrspräferenzen
  • Vereinfachungsgenehmigung "Ermächtigter Ausführer"

Teil 4 (1 Tag)

Internationale Zahlungssicherung

  • Dokumenten-Akkreditiv (Eröffnung und Ablauf)
  • Akkreditiv-Varianten
  • Dokumenten-Inkasso (Eröffnung und Ablauf)
  • Varianten des Dokumenten-Inkasso
  • Internationaler Wechsel
  • Dokumente und Warenwertpapiere
  • Vorteile und mögliche Risiken
  • INCOTERMS 2010 (Verantwortlichkeiten Versender / Empfänger)

Dauer

9 Tage

Samstag 08:30 - 16:00 Uhr

Ziele

  • Sie erwerben fundierte Kenntnisse über außenwirtschaftliche und zollrechtliche Zusammenhänge.
  • Sie gewinnen die notwendige Sicherheit, internationale Geschäfte verfahrens- und zolltechnisch korrekt abzuwickeln.
  • Mit vielen praktischen Übungen und anhand von Fallbeispielen erwerben Sie sich gute Voraussetzungen, um künftig auch knifflige Situationen professionell zu meistern.

Gerne können Sie uns auch persönlich kennen lernen und mehr zum Thema bei unsere regelmäßig stattfindenden Infoabenden erfahren.

Zielgruppe

Sachbearbeiter/innen aus den Bereichen Export, Einkauf, Verkauf und VersandMitarbeiter/innen aus Logistikunternehmen, Speditionen

Agenda

Teil 1 (3 Tage)

Transport und Logistik

  • Vorstellung aller Verkehrsträger und Frachtwege
  • Besondere Leistungsmerkmale der Verkehrsträger
  • Fracht- und Transportdokumente
  • Haftungsfragen und Haftungshöchstgrenzen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Ausfuhrzollanmeldung

  • Vollständige Ausfuhranmeldung
  • Unvollständige Ausfuhranmeldung
  • Ergänzende Ausfuhranmeldung
  • Ausfuhr-Begleit-Dokument ABD
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Ausführer"
  • Korrekte Eintarifierung von Waren in den EZT bzw. Taric
  • Ausfuhrverbote und Beschränkungen beim Export

Teil 2 (2 Tage)

Einfuhrzollanmeldung

  • Eingangs-Summarische-Anmeldung der Beförderer
  • Die vorübergehende Verwahrung.
  • Überführung in den freien Verkehr
  • Überführung in das Zolllagerverfahren
  • Überführung in die aktive Veredelung
  • Überführung in das Umwandlungsverfahren
  • Überführung in die besondere Verwendung
  • Überführung in die vorübergehende Verwendung
  • Einfuhrverbote und Beschränkungen beim Import
  • Beantragung von Importlizenzen
  • Korrekte Eintarifierung von Waren in den EZT bzw. Taric
  • Berechnung der Eingangsabgaben (Zölle, Abgaben und Steuern)
  • Erlass und Erstattung von Eingangsabgaben

Teil 3 (3 Tage)

Zollüberwachte Versandverfahren

  • Gemeinschaftliches Versandverfahren (extern / intern)
  • Gemeinsames Versandverfahren
  • Verfahrensablauf gVV (Eröffnen bis Schließen)
  • Verwaltungs-Begleit-Dokument VBD
  • Zollbegleitscheinheft Carnet-TIR
  • Zollbegleitscheinheft Carnet-ATA
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Versender"
  • Vereinfachungsgenehmigung "Zugelassener Empfänger"

ATLAS-IT-Zollanmeldung

  • Rechtliche Grundlagen
  • Teilnahmevoraussetzungen
  • Organigramm der Datenverarbeitung
  • Zugangssoftware und Eingabemasken

Warenursprung und Präferenzen

  • Präferenzrecht
  • Präferenzieller Warenursprung
  • Nichtpräferenzieller Warenursprung
  • Warenverkehrsbescheinigungen
  • Ermittlung des präferenziellen Warenursprungs
  • Listenkriterien
  • Freiverkehrspräferenzen
  • Vereinfachungsgenehmigung "Ermächtigter Ausführer"

Teil 4 (1 Tag)

Internationale Zahlungssicherung

  • Dokumenten-Akkreditiv (Eröffnung und Ablauf)
  • Akkreditiv-Varianten
  • Dokumenten-Inkasso (Eröffnung und Ablauf)
  • Varianten des Dokumenten-Inkasso
  • Internationaler Wechsel
  • Dokumente und Warenwertpapiere
  • Vorteile und mögliche Risiken
  • INCOTERMS 2010 (Verantwortlichkeiten Versender / Empfänger)

Dauer

9 Tage

Samstag 08:30 - 16:00 Uhr

Diese Seite weiterempfehlen