LFD430 Entwicklung von Gerätetreibern für Linux-Systeme

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 5 Tage

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie Gerätetreiber für Linuxsysteme zu entwickeln. Dieser Kurs beinhaltet sowohl verschiedene Typen der Linux Gerätetreiber, als auch angemessene APIs und die Methoden, mit denen Geräte sich mit dem Kernel verbinden.

  • Verschiedenen Arten von Gerätetreibern in Linux
  • Schnittstellen zwischen Devices (Hard- und Software) und dem Kernel
  • Notwendige Module und Techniken für die Entwicklung und das Debuggen von Linux Treibern
  • u.v.m.

Die vermittelten Lerninhalte lassen sich in allen großen Linux-Distributionen anwenden.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter, die Linux-Treiber schreiben möchten

Voraussetzungen

  • Erfahrung in der C-Programmierung
  • Vertrautheit mit Linux Dienstprogrammen und Texteditoren
  • Kenntnisse zu Kernel-Schnittstellen und Methoden wie Schreiben, Kompilieren, Load und Unload von Modulen, Synchronisation
  • Grundkenntnisse im Bereich Speicherzuweisung und Speicherverwaltung, entsprechend LFD420.

Agenda

  • Einführungen
  • Vorbereitungen
  • Treiber
  • Module I: Grundlagen
  • Character Devices
  • Kernel Funktionen
  • Störungen und Ausnahmen
  • Module II: Exportieren, Lizenzierung und Dynamic Loading
  • Debugging Techniken
  • Kernel Timer
  • Race Conditions und Synchronisations-Methoden
  • ioctls
  • Unified Device Model und sysfs
  • Firmware
  • Speicherzuweisung und Allokation
  • Übertragung zwischen User und Kernel Space
  • Warteschlangen
  • Störungs-Handling: Verzögerte Funktionen und Benutzer Treiber
  • Hardware I/O
  • PCI
  • Plattform Treiber
  • Device Trees
  • Direct Memory Access (DMA)
  • Network Drivers I: Grundlagen
  • Network Drivers II: Datenstrukturen
  • Network Drivers III: Übertragung und Empfang
  • Network Drivers IV: Ausgewählte Themen
  • USB Treiber
  • Speicher Technologie Treiber
  • Energieverwaltung
  • Virtual File System
  • I/O Planung
  • Block Driver
  • Filesystems in User-Space (FUSE)
  • Journale

Ziele

In diesem Kurs lernen Sie Gerätetreiber für Linuxsysteme zu entwickeln. Dieser Kurs beinhaltet sowohl verschiedene Typen der Linux Gerätetreiber, als auch angemessene APIs und die Methoden, mit denen Geräte sich mit dem Kernel verbinden.

  • Verschiedenen Arten von Gerätetreibern in Linux
  • Schnittstellen zwischen Devices (Hard- und Software) und dem Kernel
  • Notwendige Module und Techniken für die Entwicklung und das Debuggen von Linux Treibern
  • u.v.m.

Die vermittelten Lerninhalte lassen sich in allen großen Linux-Distributionen anwenden.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter, die Linux-Treiber schreiben möchten

Voraussetzungen

  • Erfahrung in der C-Programmierung
  • Vertrautheit mit Linux Dienstprogrammen und Texteditoren
  • Kenntnisse zu Kernel-Schnittstellen und Methoden wie Schreiben, Kompilieren, Load und Unload von Modulen, Synchronisation
  • Grundkenntnisse im Bereich Speicherzuweisung und Speicherverwaltung, entsprechend LFD420.

Agenda

  • Einführungen
  • Vorbereitungen
  • Treiber
  • Module I: Grundlagen
  • Character Devices
  • Kernel Funktionen
  • Störungen und Ausnahmen
  • Module II: Exportieren, Lizenzierung und Dynamic Loading
  • Debugging Techniken
  • Kernel Timer
  • Race Conditions und Synchronisations-Methoden
  • ioctls
  • Unified Device Model und sysfs
  • Firmware
  • Speicherzuweisung und Allokation
  • Übertragung zwischen User und Kernel Space
  • Warteschlangen
  • Störungs-Handling: Verzögerte Funktionen und Benutzer Treiber
  • Hardware I/O
  • PCI
  • Plattform Treiber
  • Device Trees
  • Direct Memory Access (DMA)
  • Network Drivers I: Grundlagen
  • Network Drivers II: Datenstrukturen
  • Network Drivers III: Übertragung und Empfang
  • Network Drivers IV: Ausgewählte Themen
  • USB Treiber
  • Speicher Technologie Treiber
  • Energieverwaltung
  • Virtual File System
  • I/O Planung
  • Block Driver
  • Filesystems in User-Space (FUSE)
  • Journale

Tags

Diese Seite weiterempfehlen