Netzwerk-Monitoring - Rund um die Uhr das Netzwerk im Blick!

Classroom Schulung | Deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 2 Tage

Ziele

Ob Netzwerkkomponenten, Dienste, Applikationen, Netzwerk-Traffic oder VoIP zeigen wir Ihnen Innerhalb dieses zweitägigen Seminars und anhand von professionellen Netzwerk-Monitoring Lösungen, wie einfach es ist, mithilfe des richtigen Werkzeugs das Netzwerk rund um die Uhr im Blick zu haben.

Zielgruppe

System- und Netzwerk-Administratoren, Netzwerkplaner, IT-Leiter

Voraussetzungen

Netzwerkgrundlagen Kenntnisse

Agenda

Grundlagen des Monitoring

  • Sinn und Zweck der Netzwerküberwachung
  • Planung / Konzept einer Netzwerküberwachung

Monitoring Lösungen auf dem Markt und Vergleich

  • Open Source Produkte
  • Kommerzielle Standard-Lösungen
  • Lösungen mit und ohne Agenten (Satelliten)

Überblick diverser Protokolle im Netz

  • Einführung SNMP
  • Einführung in WMI
  • Einführung in NetFlow, S-Flow, J-Flow, IPFIX
  • Einführung Packet Sniffer

Allgemeine Voraussetzungen im Netzwerk für das Monitoring

  • Überwachungsserver
  • Aktivieren von SNMP, WMI und Flow auf den Endgeräten

Installation und Grundkonfiguration eines Monitoring-Tools

  • Einrichten eines Adminstratorkontos
  • Credentials für Windows, SNMP, VM, Linux hinterlegen
  • Integration von Active Directory

Die verschiedenen Benutzer-Oberflächen

  • Windows-Konsole
  • Web-Interface
  • Mobile Apps

Die Architektur eines Monitoring-Tools

  • Gerätebaum-Struktur
  • Objekthierarchie
  • Speicherung von gesammelten Daten

Benutzer und Benutzergruppen

  • Anlegen von Benutzerkonten
  • Einrichten von Benutzergruppen
  • Vergabe von Berechtigungen

Sensoren

  • Aufbau eines Sensors
  • Grundlegende Sensoren: WMI, SNMP
  • Sensoren auf Servern
  • Sensor auf Switchen / Routern
  • WMware Sensoren
  • Einrichten von Sensoren und Festlegen der Schwellwerte
  • IP SLA und VoIP Sensoren Quality of Service)

Geräte in die Überwachung aufnehmen und in Gruppen aufteilen

  • Vererbungsprinzip
  • Setzen von Abhängigkeiten

Einrichten von Sensoren auf den Geräten

  • Überwachung der Hardware-Komponenten
  • Überwachung von Diensten, Applikationen und Prozessen
  • Überwachung virtueller Umgebungen
  • Überwachung von Webseiten/Online Shops
  • Überwachung von Cloud Services
  • Monitoring of Things - Industrie 4.0

Anwenderspezifische Sensoren

  • Importieren eigener MIBs
  • Einrichten eigener SNMP Sensoren

Benachrichtigungsmethoden – Überblick und Einrichten

  • E-Mail
  • SMS/Pager
  • Syslog, SNMP-Trap Receiver
  • Eintrag im Eventlog
  • Ticket zuweisen
  • Einrichten von Schwellwerten
  • Einrichten von Zeitplänen
  • Eskalationsstufen

Berichte

  • Tabellen- und Grafik-Berichte
  • Berichterstellung, adhoc und automatisiert
  • SLA-Berichte auf Basis von Zeitplänen
  • Export und Versand

Karten und Dashboards

  • Sinn und Zweck von Karten als Dashboards
  • Anlegen von Karten
  • Benutzerdefinierte Kartenansicht einrichten

Architektur von verteiltem Monitoring

  • Die Konzepte des Remote-Monitoring
  • LAN, WAN, VPN und Multiple Site Monitoring
  • Management Console

Erweiterte Funktionalitäten

  • Cluster Failover Solution
  • API Schnittstelle

Dauer

2 Tage

8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Ziele

Ob Netzwerkkomponenten, Dienste, Applikationen, Netzwerk-Traffic oder VoIP zeigen wir Ihnen Innerhalb dieses zweitägigen Seminars und anhand von professionellen Netzwerk-Monitoring Lösungen, wie einfach es ist, mithilfe des richtigen Werkzeugs das Netzwerk rund um die Uhr im Blick zu haben.

Zielgruppe

System- und Netzwerk-Administratoren, Netzwerkplaner, IT-Leiter

Voraussetzungen

Netzwerkgrundlagen Kenntnisse

Agenda

Grundlagen des Monitoring

  • Sinn und Zweck der Netzwerküberwachung
  • Planung / Konzept einer Netzwerküberwachung

Monitoring Lösungen auf dem Markt und Vergleich

  • Open Source Produkte
  • Kommerzielle Standard-Lösungen
  • Lösungen mit und ohne Agenten (Satelliten)

Überblick diverser Protokolle im Netz

  • Einführung SNMP
  • Einführung in WMI
  • Einführung in NetFlow, S-Flow, J-Flow, IPFIX
  • Einführung Packet Sniffer

Allgemeine Voraussetzungen im Netzwerk für das Monitoring

  • Überwachungsserver
  • Aktivieren von SNMP, WMI und Flow auf den Endgeräten

Installation und Grundkonfiguration eines Monitoring-Tools

  • Einrichten eines Adminstratorkontos
  • Credentials für Windows, SNMP, VM, Linux hinterlegen
  • Integration von Active Directory

Die verschiedenen Benutzer-Oberflächen

  • Windows-Konsole
  • Web-Interface
  • Mobile Apps

Die Architektur eines Monitoring-Tools

  • Gerätebaum-Struktur
  • Objekthierarchie
  • Speicherung von gesammelten Daten

Benutzer und Benutzergruppen

  • Anlegen von Benutzerkonten
  • Einrichten von Benutzergruppen
  • Vergabe von Berechtigungen

Sensoren

  • Aufbau eines Sensors
  • Grundlegende Sensoren: WMI, SNMP
  • Sensoren auf Servern
  • Sensor auf Switchen / Routern
  • WMware Sensoren
  • Einrichten von Sensoren und Festlegen der Schwellwerte
  • IP SLA und VoIP Sensoren Quality of Service)

Geräte in die Überwachung aufnehmen und in Gruppen aufteilen

  • Vererbungsprinzip
  • Setzen von Abhängigkeiten

Einrichten von Sensoren auf den Geräten

  • Überwachung der Hardware-Komponenten
  • Überwachung von Diensten, Applikationen und Prozessen
  • Überwachung virtueller Umgebungen
  • Überwachung von Webseiten/Online Shops
  • Überwachung von Cloud Services
  • Monitoring of Things - Industrie 4.0

Anwenderspezifische Sensoren

  • Importieren eigener MIBs
  • Einrichten eigener SNMP Sensoren

Benachrichtigungsmethoden – Überblick und Einrichten

  • E-Mail
  • SMS/Pager
  • Syslog, SNMP-Trap Receiver
  • Eintrag im Eventlog
  • Ticket zuweisen
  • Einrichten von Schwellwerten
  • Einrichten von Zeitplänen
  • Eskalationsstufen

Berichte

  • Tabellen- und Grafik-Berichte
  • Berichterstellung, adhoc und automatisiert
  • SLA-Berichte auf Basis von Zeitplänen
  • Export und Versand

Karten und Dashboards

  • Sinn und Zweck von Karten als Dashboards
  • Anlegen von Karten
  • Benutzerdefinierte Kartenansicht einrichten

Architektur von verteiltem Monitoring

  • Die Konzepte des Remote-Monitoring
  • LAN, WAN, VPN und Multiple Site Monitoring
  • Management Console

Erweiterte Funktionalitäten

  • Cluster Failover Solution
  • API Schnittstelle

Dauer

2 Tage

8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Diese Seite weiterempfehlen