Embedded Linux Kernel and Driver Development

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 5 Tage

Ziele

In diesem Kurs erhalten Sie ein fundiertes Hintergrundwissen über die internen Abläufe im Linux-Kernel.

Zielgruppe

Linux-Programmierer, die Kernel-Module entwickeln und erweitern wollen

Voraussetzungen

  • Kenntnisse in Linux-Systemprogrammierung
  • fundiertes Wissen in der Programmiersprache C

Agenda

Gerätetreiber

  • virtuelles Filesystem (VFS)
  • System-Call-Schnittstelle
  • Character-, Block- und Net-Devices, Dateisystem-Treiber
  • Aufbau und Funktionsweise von Kernel-Treibern, Datei-Schnittstelle und Device-Nodes
  • Kernel-Module, Modul-Parametrisierung

Scheduling

  • Scheduling-Klassen: Round-Robin-Verfahren, Batch- und Idle-Tasks
  • Task-Varianten: Thread, Kernel-Thread, Workqueue
  • SoftIRQ's: Kernel-Timer, Tasklet.
  • Synchronisierungsmechanismen: Spin-Lock, Mutex

Speicher verwalten

  • virtueller, logischer und physikalischer Adressraum
  • Memory-Management-Unit (MMU), Speicherschutzkonzept
  • Aufbau vom Kernel-Speicher
  • Datenaustausch Userspace-Kernel, Memory-Mapping

Hardware-Zugriff

  • IO-Ports und IO-Memory
  • Interrupts
  • Subsysteme: USB

Ziele

In diesem Kurs erhalten Sie ein fundiertes Hintergrundwissen über die internen Abläufe im Linux-Kernel.

Zielgruppe

Linux-Programmierer, die Kernel-Module entwickeln und erweitern wollen

Voraussetzungen

  • Kenntnisse in Linux-Systemprogrammierung
  • fundiertes Wissen in der Programmiersprache C

Agenda

Gerätetreiber

  • virtuelles Filesystem (VFS)
  • System-Call-Schnittstelle
  • Character-, Block- und Net-Devices, Dateisystem-Treiber
  • Aufbau und Funktionsweise von Kernel-Treibern, Datei-Schnittstelle und Device-Nodes
  • Kernel-Module, Modul-Parametrisierung

Scheduling

  • Scheduling-Klassen: Round-Robin-Verfahren, Batch- und Idle-Tasks
  • Task-Varianten: Thread, Kernel-Thread, Workqueue
  • SoftIRQ's: Kernel-Timer, Tasklet.
  • Synchronisierungsmechanismen: Spin-Lock, Mutex

Speicher verwalten

  • virtueller, logischer und physikalischer Adressraum
  • Memory-Management-Unit (MMU), Speicherschutzkonzept
  • Aufbau vom Kernel-Speicher
  • Datenaustausch Userspace-Kernel, Memory-Mapping

Hardware-Zugriff

  • IO-Ports und IO-Memory
  • Interrupts
  • Subsysteme: USB

Diese Seite weiterempfehlen