Emotionale Intelligenz als berufliche Kernkompetenz

Classroom Schulung | Deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 2 Tage Durchführung gesichert

Ziele

Emotionale Fähigkeiten entscheiden sehr stark darüber, wie wir mit uns selbst und anderen umgehen. Der Erfolg unseres Handelns und unserer Gespräche steht in unmittelbarem Zusammenhang mit unseren eigenen Gefühlen und denen der anderen. Neben einem hohen Maß an Empathie ist ein cleverer, bewusster und sensibler Umgang mit unseren eigenen Emotionen entscheidend. Für den beruflichen Erfolg ist die emotionale Intelligenz genauso wichtig wie das Fachwissen. Daher widmen sich auch Personalauswahlverfahren und Bewerbungsgespräche immer mehr diesem Thema.

Die Teilnehmenden lernen, ihre eigenen Gefühle zu erkennen und benennen zu können. Sie sind in der Lage, sich in belastenden Situationen schnell zu orientieren und sich selbst zu regulieren. Gleichermaßen können sie ihre Seelengesundheit steigern, indem sie stressauslösenden Faktoren erkennen. Auch herausfordernden Situationen werden sie angemessen und positiv begegnen. Sie können die Gefühle anderer erkennen und verstehen, Empathie aufbringen und entsprechende Handlungen ableiten. Die Teilnehmenden bekommen entsprechende Werkzeuge und Strategien an die Hand. Das ermöglicht ihnen, ihr emotionales und kognitives System zusammenbringen zu können. Emotionale Intelligenz kann Ursache und Auslöser für beruflichen Erfolg sein.

 

 

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, die ihre emotionalen Kompetenzen steigern und trainieren möchten

Voraussetzungen

keine

Agenda

  • Grundlagen emotionaler Intelligenz: der Umgang mit uns selbst und anderen
  • Selbstwert und Selbstbewusstsein: die persönlichen Stärken und Schwächen, Gefühle, Bedürfnisse und Motive erkennen und wertschätzen
  • Selbstregulierung und Selbstmanagement: Auf das eigene Zustandsmanagement aktiv einwirken
  • Selbstbild/ Fremdbild: die Eigen- und Fremdwahrnehmung kalibrieren
  • Bewusstsein für die Gefühlslage anderer Menschen fördern
  • Den Umgang mit anderen Menschen positiver gestalten
  • Bewusst Grenzen ziehen und zum Ausdruck bringen
  • Wünsche, Erwartungen und Kritik formulieren nach den vier W`s
  • Die eigenen Saboteure finden: Arbeit mit hinderlichen Glaubenssätzen aus der Kindheit
  • Affect Labeling: Emotionen, Befindlichkeiten und die dahinterstehenden Wünsche anderer erkennen, benennen und darauf positiv einwirken
  • Selbstmotivation: die eigenen Antreiber finden und stärker in den Alltag integrieren
  • Achtsamkeit fördern durch mentales Training
  • Einführung in körperliche und geistige Entspannungstechniken

Über den Dozenten

Sebastian Bayer

In der professionellen Erwachsenenbildung in den Bereichen Kundenservice, Vertrieb und Führung blicke ich auf Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren zurück. Die Zielgruppe reicht vom internationalen Konzern bis hin zum soliden Mittelstand. Die Branchen sind unterschiedlich – Energie, Pharma, Banken, Versicherungen, IT/Telekommunikation, Medien – das Thema ist immer dasselbe: Eine gelungene Kommunikation.

Zur Profilseite von Sebastian Bayer
Sebastian Bayer

Ziele

Emotionale Fähigkeiten entscheiden sehr stark darüber, wie wir mit uns selbst und anderen umgehen. Der Erfolg unseres Handelns und unserer Gespräche steht in unmittelbarem Zusammenhang mit unseren eigenen Gefühlen und denen der anderen. Neben einem hohen Maß an Empathie ist ein cleverer, bewusster und sensibler Umgang mit unseren eigenen Emotionen entscheidend. Für den beruflichen Erfolg ist die emotionale Intelligenz genauso wichtig wie das Fachwissen. Daher widmen sich auch Personalauswahlverfahren und Bewerbungsgespräche immer mehr diesem Thema.

Die Teilnehmenden lernen, ihre eigenen Gefühle zu erkennen und benennen zu können. Sie sind in der Lage, sich in belastenden Situationen schnell zu orientieren und sich selbst zu regulieren. Gleichermaßen können sie ihre Seelengesundheit steigern, indem sie stressauslösenden Faktoren erkennen. Auch herausfordernden Situationen werden sie angemessen und positiv begegnen. Sie können die Gefühle anderer erkennen und verstehen, Empathie aufbringen und entsprechende Handlungen ableiten. Die Teilnehmenden bekommen entsprechende Werkzeuge und Strategien an die Hand. Das ermöglicht ihnen, ihr emotionales und kognitives System zusammenbringen zu können. Emotionale Intelligenz kann Ursache und Auslöser für beruflichen Erfolg sein.

 

 

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, die ihre emotionalen Kompetenzen steigern und trainieren möchten

Voraussetzungen

keine

Agenda

  • Grundlagen emotionaler Intelligenz: der Umgang mit uns selbst und anderen
  • Selbstwert und Selbstbewusstsein: die persönlichen Stärken und Schwächen, Gefühle, Bedürfnisse und Motive erkennen und wertschätzen
  • Selbstregulierung und Selbstmanagement: Auf das eigene Zustandsmanagement aktiv einwirken
  • Selbstbild/ Fremdbild: die Eigen- und Fremdwahrnehmung kalibrieren
  • Bewusstsein für die Gefühlslage anderer Menschen fördern
  • Den Umgang mit anderen Menschen positiver gestalten
  • Bewusst Grenzen ziehen und zum Ausdruck bringen
  • Wünsche, Erwartungen und Kritik formulieren nach den vier W`s
  • Die eigenen Saboteure finden: Arbeit mit hinderlichen Glaubenssätzen aus der Kindheit
  • Affect Labeling: Emotionen, Befindlichkeiten und die dahinterstehenden Wünsche anderer erkennen, benennen und darauf positiv einwirken
  • Selbstmotivation: die eigenen Antreiber finden und stärker in den Alltag integrieren
  • Achtsamkeit fördern durch mentales Training
  • Einführung in körperliche und geistige Entspannungstechniken

Über den Dozenten

Sebastian Bayer

In der professionellen Erwachsenenbildung in den Bereichen Kundenservice, Vertrieb und Führung blicke ich auf Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren zurück. Die Zielgruppe reicht vom internationalen Konzern bis hin zum soliden Mittelstand. Die Branchen sind unterschiedlich – Energie, Pharma, Banken, Versicherungen, IT/Telekommunikation, Medien – das Thema ist immer dasselbe: Eine gelungene Kommunikation.

Zur Profilseite von Sebastian Bayer
Sebastian Bayer

Tags

Diese Seite weiterempfehlen