Lean Six Sigma Black Belt - Kompakt

Classroom Schulung | Deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 12 Tage

Zielgruppe

Prozessverantwortliche und –ingenieure, Projektleiter und Fachkräfte für Qualität, Prozessoptimierung und Verbesserung im Unternehmen.

Voraussetzungen

Mathematische Grundkenntnisse und PS-Erfahrungen

Wir bitten jeden Teilnehmer einen Laptop mit der Software Microsoft Excel® ab 2003 und der Statistiksoftware MINITAB® mitzubringen. Sie können eine kostenlose 30-Tage-Demoversion von MINITAB® herunterladen

Agenda

Modul 1: Grundlagen und Define-Phase

Grundlagen

  • Lean Six Sigma Leitgedanke und Historie
  • Was ist Six Sigma? Was ist Lean?
  • Lean Systeme und Methoden
  • Six Sigma Methoden der Verbesserung
  • Lean Six Sigma Erfahrungen und Erfolge in anderen Unternehmen
  • Six Sigma Organisation und Leistungsträger im Prozess
  • Identifizieren von Verbesserungspotenzialen
  • Die DMAIC Projektphasen
  • Rollenverständnis als Black Belt
  • Projektauftrag und -planung
  • Teamleitung
  • Teamdynamik und –leistung
  • Change Agent – Den Wandel managen – Umgang mit Widerstand
  • Management- und Planungswerkzeuge
  • Problemdefinition und Projektauftrag
  • Die Stimme des Kunden
  • Übersetzen der Kundenbedürfnisse in Projektziele
  • Darstellung der Prozesse mit Hilfe des SIPOC Diagramms
  • Bewertung und Nachbereitung der Definitionsphase
  • Einführung in die Statistik
  • Einführung in MINITAB®

Projektmanagement

DEFINE-Phase: Projektdefinition und Projektauftrag

Statistik

Modul 2: Geschäftsprozessmanagement und Measure-Phase

Unternehmensweite Wirkung

  • Unternehmensperspektive und Führung
  • Organisationsbezogene Ziele und Motivation
  • Geschichte der Prozessverbesserung – Das Fundament von Six Sigma
  • Ablauf- vs. Aufbauorganisation
  • Kundenstimme (Voice of the Customer VoC) – Daten sammeln, analysieren und kritische Kundenanforderungen bestimmen
  • Geschäftsergebnisse: Kennzahlen, Benchmarking, finanzielle Vorteile
  • Detaillierte Beschreibung des Prozesses in den kritischen Bereichen
  • Ergänzen des Prozessablaufs um Lean bezogene Kenngrößen
  • Ermitteln der derzeitigen Prozessleistung
  • Bestimmen der Prozessfähigkeit bezogen auf das Leistungsziel
  • Prozessdarstellung und -dokumentation
  • Wahrscheinlichkeiten und Statistik
  • Daten sammeln und zusammenfassen
  • Eigenschaften und Anwendung von Werteverteilungen
  • Messsystem: Messmethoden, Metrology
  • Prozessfähigkeiten

Geschäftsprozessmanagement

MEASURE-Phase: Prozesse verstehen und bewerten

Modul 3: Analyse-Phase & Design for Six Sigma (DfSS)

ANALYSE-Phase: Prozesse analysieren und Parameter bestimmen

  • Analysieren des Prozesses auf Lean Potenziale
  • Erfassen des Prozesses mit der Wertzuwachsanalyse
  • Analyse der möglichen Verschwendung
  • Ursache und Wirkung zu erkannten Problemen (Ishikawa-Diagramm, 5-W-Methode)
  • FMEA
  • Korrelationsanalyse, Varianzanalyse, Ursachenzusammenhänge in Daten
  • Statistische Versuchsplanung / Design of Experiments (DoE) mit praktischer Übung
  • Beschreibende Datenanalyse: Multivariate Studien, Beziehungen zwischen Variablen beschreiben
  • Hypothesentests u.a. Statistische vs. praktische Signifikanz; Punkt- und Intervallschätzungen, Vergleichstest, Goodness-of-fit-test, ANOVA
  • Quality Function Deployment (QFD)
  • Robustes Design und robuste Prozesse: Nose Strategien, Toleranzdesign, Toleranz und Prozessfähigkeit berechnen
  • D-FMEA vs. P-FMEA sowie Geschäftsprozess FMEA
  • Design for X: Cost, manufacturability, quality, test, ..
  • Spezielle Design Techniken: TRIZ

Design for Six Sigma (DfSS)

Modul 4: Improve- und Control-Phase

IMPROVE-Phase: Prozesse verbessern

  • Kreative Lösungen finden mit Brainstorming
  • Entwickeln des neuen idealen Prozessablaufs
  • Auswahlkriterien für Verbesserungen
  • Risikoanalyse von Verbesserungen
  • Umsetzungspläne
  • Design of Experiment (DoE)
  • Wirkungsflächendiagramm. Experimente planen und organisieren, Designprinzipien, einfaktorielle und vollfaktorielle
  • Experimente entwerfen und analysieren, das Taguchi Robustheitskonzept, Mischexperimente
  • Pilotieren der Veränderung
  • Konzept der evolutionären Veränderungen (EVOP)
  • Statistische Prozesskontrolle
  • Advanced Processcontrol
  • LEAN – control-tools (Standards, Team, 5S)
  • Messsystem-Nachanalyse
  • Das LEAN Konzept: Theory of Constraints (ToC), Wertschöpfung und Verschwendung, Durchlaufzeitreduktion
  • Total Productive Maintenance (TPM)

Control-Phase: Verbesserungen nachhaltig sichern

Das schlanke Unternehmen (LEAN+)

Die LEAN Werkzeuge: Visual factory, SMED, Kanban, Poka-Yoke

Hinweis

Dieses Training führen wir ausschließlich als Inhouse-Training (in Ihrem Unternehmen) durch.

Abschlusstag und Zertifizierung

Ein bestandener Six Sigma Black Belt Test und der erfolgreiche Abschluss des eigenen Black Belt Projektes wird mit einem Black Belt Zertifikat bescheinigt. Die schriftliche Prüfung findet am letzten Trainingstag statt. Erfolgreich war ein Projekt, wenn es deutlich die Anwendung der Six Sigma Methoden widerspiegelt und wenn die Verbesserungen erfolgreich, also gewinnbringend, im Unternehmen umgesetzt wurden. Das Black Belt Zertifikat bedingt eine ausbildungsbegleitende, dokumentierte Projektarbeit.

Der Trainingsablauf und die Trainingsinhalte unserer Qualifizierung entsprechen dem Vorbild der American Society for Quality (ASQ).

Die Qualifizierung erfüllt die Anforderungen der internationalen Six Sigma Norm "Quantitative Methoden in der Prozessverbesserung – Six Sigma": Teil 1: DMAIC Methodik - ISO 13053-1:2011 Teil 2: Werkzeuge und Techniken - ISO 13053-2:2011

Dauer

12 Tage

Dieses Training führen wir ausschließlich als Inhouse-Training (in Ihrem Unternehmen) durch.

Zielgruppe

Prozessverantwortliche und –ingenieure, Projektleiter und Fachkräfte für Qualität, Prozessoptimierung und Verbesserung im Unternehmen.

Voraussetzungen

Mathematische Grundkenntnisse und PS-Erfahrungen

Wir bitten jeden Teilnehmer einen Laptop mit der Software Microsoft Excel® ab 2003 und der Statistiksoftware MINITAB® mitzubringen. Sie können eine kostenlose 30-Tage-Demoversion von MINITAB® herunterladen

Agenda

Modul 1: Grundlagen und Define-Phase

Grundlagen

  • Lean Six Sigma Leitgedanke und Historie
  • Was ist Six Sigma? Was ist Lean?
  • Lean Systeme und Methoden
  • Six Sigma Methoden der Verbesserung
  • Lean Six Sigma Erfahrungen und Erfolge in anderen Unternehmen
  • Six Sigma Organisation und Leistungsträger im Prozess
  • Identifizieren von Verbesserungspotenzialen
  • Die DMAIC Projektphasen
  • Rollenverständnis als Black Belt
  • Projektauftrag und -planung
  • Teamleitung
  • Teamdynamik und –leistung
  • Change Agent – Den Wandel managen – Umgang mit Widerstand
  • Management- und Planungswerkzeuge
  • Problemdefinition und Projektauftrag
  • Die Stimme des Kunden
  • Übersetzen der Kundenbedürfnisse in Projektziele
  • Darstellung der Prozesse mit Hilfe des SIPOC Diagramms
  • Bewertung und Nachbereitung der Definitionsphase
  • Einführung in die Statistik
  • Einführung in MINITAB®

Projektmanagement

DEFINE-Phase: Projektdefinition und Projektauftrag

Statistik

Modul 2: Geschäftsprozessmanagement und Measure-Phase

Unternehmensweite Wirkung

  • Unternehmensperspektive und Führung
  • Organisationsbezogene Ziele und Motivation
  • Geschichte der Prozessverbesserung – Das Fundament von Six Sigma
  • Ablauf- vs. Aufbauorganisation
  • Kundenstimme (Voice of the Customer VoC) – Daten sammeln, analysieren und kritische Kundenanforderungen bestimmen
  • Geschäftsergebnisse: Kennzahlen, Benchmarking, finanzielle Vorteile
  • Detaillierte Beschreibung des Prozesses in den kritischen Bereichen
  • Ergänzen des Prozessablaufs um Lean bezogene Kenngrößen
  • Ermitteln der derzeitigen Prozessleistung
  • Bestimmen der Prozessfähigkeit bezogen auf das Leistungsziel
  • Prozessdarstellung und -dokumentation
  • Wahrscheinlichkeiten und Statistik
  • Daten sammeln und zusammenfassen
  • Eigenschaften und Anwendung von Werteverteilungen
  • Messsystem: Messmethoden, Metrology
  • Prozessfähigkeiten

Geschäftsprozessmanagement

MEASURE-Phase: Prozesse verstehen und bewerten

Modul 3: Analyse-Phase & Design for Six Sigma (DfSS)

ANALYSE-Phase: Prozesse analysieren und Parameter bestimmen

  • Analysieren des Prozesses auf Lean Potenziale
  • Erfassen des Prozesses mit der Wertzuwachsanalyse
  • Analyse der möglichen Verschwendung
  • Ursache und Wirkung zu erkannten Problemen (Ishikawa-Diagramm, 5-W-Methode)
  • FMEA
  • Korrelationsanalyse, Varianzanalyse, Ursachenzusammenhänge in Daten
  • Statistische Versuchsplanung / Design of Experiments (DoE) mit praktischer Übung
  • Beschreibende Datenanalyse: Multivariate Studien, Beziehungen zwischen Variablen beschreiben
  • Hypothesentests u.a. Statistische vs. praktische Signifikanz; Punkt- und Intervallschätzungen, Vergleichstest, Goodness-of-fit-test, ANOVA
  • Quality Function Deployment (QFD)
  • Robustes Design und robuste Prozesse: Nose Strategien, Toleranzdesign, Toleranz und Prozessfähigkeit berechnen
  • D-FMEA vs. P-FMEA sowie Geschäftsprozess FMEA
  • Design for X: Cost, manufacturability, quality, test, ..
  • Spezielle Design Techniken: TRIZ

Design for Six Sigma (DfSS)

Modul 4: Improve- und Control-Phase

IMPROVE-Phase: Prozesse verbessern

  • Kreative Lösungen finden mit Brainstorming
  • Entwickeln des neuen idealen Prozessablaufs
  • Auswahlkriterien für Verbesserungen
  • Risikoanalyse von Verbesserungen
  • Umsetzungspläne
  • Design of Experiment (DoE)
  • Wirkungsflächendiagramm. Experimente planen und organisieren, Designprinzipien, einfaktorielle und vollfaktorielle
  • Experimente entwerfen und analysieren, das Taguchi Robustheitskonzept, Mischexperimente
  • Pilotieren der Veränderung
  • Konzept der evolutionären Veränderungen (EVOP)
  • Statistische Prozesskontrolle
  • Advanced Processcontrol
  • LEAN – control-tools (Standards, Team, 5S)
  • Messsystem-Nachanalyse
  • Das LEAN Konzept: Theory of Constraints (ToC), Wertschöpfung und Verschwendung, Durchlaufzeitreduktion
  • Total Productive Maintenance (TPM)

Control-Phase: Verbesserungen nachhaltig sichern

Das schlanke Unternehmen (LEAN+)

Die LEAN Werkzeuge: Visual factory, SMED, Kanban, Poka-Yoke

Hinweis

Dieses Training führen wir ausschließlich als Inhouse-Training (in Ihrem Unternehmen) durch.

Abschlusstag und Zertifizierung

Ein bestandener Six Sigma Black Belt Test und der erfolgreiche Abschluss des eigenen Black Belt Projektes wird mit einem Black Belt Zertifikat bescheinigt. Die schriftliche Prüfung findet am letzten Trainingstag statt. Erfolgreich war ein Projekt, wenn es deutlich die Anwendung der Six Sigma Methoden widerspiegelt und wenn die Verbesserungen erfolgreich, also gewinnbringend, im Unternehmen umgesetzt wurden. Das Black Belt Zertifikat bedingt eine ausbildungsbegleitende, dokumentierte Projektarbeit.

Der Trainingsablauf und die Trainingsinhalte unserer Qualifizierung entsprechen dem Vorbild der American Society for Quality (ASQ).

Die Qualifizierung erfüllt die Anforderungen der internationalen Six Sigma Norm "Quantitative Methoden in der Prozessverbesserung – Six Sigma": Teil 1: DMAIC Methodik - ISO 13053-1:2011 Teil 2: Werkzeuge und Techniken - ISO 13053-2:2011

Dauer

12 Tage

Dieses Training führen wir ausschließlich als Inhouse-Training (in Ihrem Unternehmen) durch.

Diese Seite weiterempfehlen