Lean Six Sigma Green Belt

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 10 Tage

Ziele

Die Teilnehmer kennen das Gesamtsystem einer Lean Six Sigma Organisation und verstehen ihre Rolle in diesem komplexen Netzwerk. Sie verwenden alternativ Six Sigma Methoden oder Lean Prinzipien zur Realisierung ihrer Verbesserungsziele. Sie beherrschen die Grundregeln des Projektmanagements und können ihre Vorgehensweise in die DMAIC Phasen nach Six Sigma gliedern.

Im ersten Modul werden die Grundlagen des Lean Six Sigma Systems, die zwischenmenschlichen Prozesse im Projektmanagement sowie das notwendige Methodenwissen für die Projektphase Definieren vermittelt. Die Teilnehmer bringen ein eigenes Verbesserungsthema mit in das Training und erarbeiten sich den Projektauftrag, den Projektplan, die Faktensammlung und eine Übersicht der Prozessleistung. Im zweiten Trainingsmodul werden statistische Kenntnisse vermittelt und die Teilnehmer erweitern ihre Kompetenzen für die Projektphasen Messen und Analysieren eines Lean Six Sigma Green Belt Projektes. Vertiefende Lean Analysen und Fallbeispiele nehmen einen großen Raum ein. Im letzten Modul stehen die Werkzeuge und Methoden der Verbesserungs- und Absicherungs-Phase im Mittelpunkt. Zudem werden im zweiten und dritten Modul die in der Zwischenzeit entstandenen Projektunterlagen der Teilnehmer in einem Projektreview diskutiert.

Zielgruppe

Führungskräfte, Prozessverantwortliche und -ingenieure, Sachbearbeiter und Fachkräfte für Qualität, Prozessoptimierung und Verbesserung im Unternehmen

Voraussetzungen

Wir bitten jeden Teilnehmer, ab dem zweiten Modul einen Laptop mit der Software Microsoft Excel® ab 2003 und der Statistiksoftware MINITAB® Version 16 mitzubringen. Sie können eine kostenlose 30-Tage-Demoversion von MINITAB® herunterladen.

Agenda

Grundlagen

  • Lean Six Sigma Leitgedanke und Historie
  • Was ist Six Sigma? Was ist Lean?
  • Lean Systeme und Methoden
  • Six Sigma Methoden der Verbesserung
  • Lean Six Sigma Erfahrungen und Erfolge in anderen Unternehmen
  • Six Sigma Organisation und Leistungsträger im Prozess
  • Identifizieren von Verbesserungspotenzialen
  • Die DMAIC Projektphasen

Projektmanagement

  • Rollenverständnis als Green Belt
  • Stakeholder Management
  • Change Management - Umgang mit Widerstand
  • Effektive Teamführung

Define-Phase: Projektdefinition und Projektauftrag

  • Problemdefinition und Projektauftrag
  • Die Stimme des Kunden
  • Übersetzen der Kundenbedürfnisse in Projektziele
  • Darstellung der Prozesse mit Hilfe des SIPOC Diagramms
  • Bewertung und Nachbereitung der Definitionsphase

Statistik

  • Einführung in die Statistik
  • Einführung in MINITAB®

Measure-Phase: Prozesse verstehen und bewerten

  • Detaillierte Beschreibung des Prozesses in den kritischen Bereichen
  • Ergänzen des Prozessablaufs um Lean bezogene Kenngrößen
  • Ermitteln der derzeitigen Prozessleistung
  • Bestimmen der Prozessfähigkeit bezogen auf das Leistungsziel

Analyse-Phase: Prozess analysieren und Parameter bestimmen

  • Analysieren des Prozesses auf Lean Potenziale
  • Erfassen des Prozesses mit der Wertzuwachsanalyse
  • Analyse der möglichen Verschwendung
  • Ursache und Wirkung zu erkannten Problemen (Ishikawa-Diagramm, 5-W-Methode)
  • FMEA
  • Korrelationsanalyse, Varianzanalyse, Ursachenzusammenhänge in Daten
  • Statistische Versuchsplanung / Design of Experiments (DoE) mit praktischer Übung

Improve-Phase: Prozesse verbessern

  • Kreative Lösungen finden mit Brainstorming
  • Entwickeln des neuen idealen Prozessablaufs
  • Auswahlkriterien für Verbesserungen
  • Risikoanalyse von Verbesserungen
  • Umsetzungspläne
  • Pilotieren der Veränderung

Control-Phase: Verbesserungen nachhaltig sichern

  • Dokumentieren der Veränderung
  • Aktives Change Management
  • Aufbau der Prozesskontrolle
  • Lessons Learned Analyse

Abschlusstag und Zertifizierung

Die Teilnehmer erhalten ein Lean Six Sigma Green Belt Zertifikat, wenn sie die schriftliche Prüfung bestanden und ein eigenes Verbesserungsprojekt erfolgreich abgeschlossen haben. Die schriftliche Prüfung findet am letzten Trainingstag statt. Erfolgreich war ein Projekt, wenn es deutlich die Anwendung der Six Sigma Methoden widerspiegelt und wenn die Verbesserungen erfolgreich, also gewinnbringend, im Unternehmen umgesetzt wurden. Das Green Belt Zertifikat bedingt eine ausbildungsbegleitende, dokumentierte Projektarbeit. Der Trainingsablauf und die Trainingsinhalte unserer Qualifizierung entsprechen dem Vorbild der American Society for Quality (ASQ). Die Qualifizierung übertrifft die Anforderungen der internationalen Six Sigma Norm "Quantitative Methoden in der Prozessverbesserung – Six Sigma": Teil 1: DMAIC Methodik - ISO 13053-1:2011 Teil 2: Werkzeuge und Techniken - ISO 13053-2:2011

Hinweis

Dieses Training ist auch als Aufbaukurs (8 Tage) für Teilnehmer mit Vorkenntnissen (Lean Six Sigma Yellow Belt) durchführbar. Gerne erstellen wir Ihnen ein Inhouse-Angebot.

Dauer

10 Tage

1. Tag: 10:00 - 18:00 Uhr

Folgetage 09:00 - 17:00 Uhr

Ziele

Die Teilnehmer kennen das Gesamtsystem einer Lean Six Sigma Organisation und verstehen ihre Rolle in diesem komplexen Netzwerk. Sie verwenden alternativ Six Sigma Methoden oder Lean Prinzipien zur Realisierung ihrer Verbesserungsziele. Sie beherrschen die Grundregeln des Projektmanagements und können ihre Vorgehensweise in die DMAIC Phasen nach Six Sigma gliedern.

Im ersten Modul werden die Grundlagen des Lean Six Sigma Systems, die zwischenmenschlichen Prozesse im Projektmanagement sowie das notwendige Methodenwissen für die Projektphase Definieren vermittelt. Die Teilnehmer bringen ein eigenes Verbesserungsthema mit in das Training und erarbeiten sich den Projektauftrag, den Projektplan, die Faktensammlung und eine Übersicht der Prozessleistung. Im zweiten Trainingsmodul werden statistische Kenntnisse vermittelt und die Teilnehmer erweitern ihre Kompetenzen für die Projektphasen Messen und Analysieren eines Lean Six Sigma Green Belt Projektes. Vertiefende Lean Analysen und Fallbeispiele nehmen einen großen Raum ein. Im letzten Modul stehen die Werkzeuge und Methoden der Verbesserungs- und Absicherungs-Phase im Mittelpunkt. Zudem werden im zweiten und dritten Modul die in der Zwischenzeit entstandenen Projektunterlagen der Teilnehmer in einem Projektreview diskutiert.

Zielgruppe

Führungskräfte, Prozessverantwortliche und -ingenieure, Sachbearbeiter und Fachkräfte für Qualität, Prozessoptimierung und Verbesserung im Unternehmen

Voraussetzungen

Wir bitten jeden Teilnehmer, ab dem zweiten Modul einen Laptop mit der Software Microsoft Excel® ab 2003 und der Statistiksoftware MINITAB® Version 16 mitzubringen. Sie können eine kostenlose 30-Tage-Demoversion von MINITAB® herunterladen.

Agenda

Grundlagen

  • Lean Six Sigma Leitgedanke und Historie
  • Was ist Six Sigma? Was ist Lean?
  • Lean Systeme und Methoden
  • Six Sigma Methoden der Verbesserung
  • Lean Six Sigma Erfahrungen und Erfolge in anderen Unternehmen
  • Six Sigma Organisation und Leistungsträger im Prozess
  • Identifizieren von Verbesserungspotenzialen
  • Die DMAIC Projektphasen

Projektmanagement

  • Rollenverständnis als Green Belt
  • Stakeholder Management
  • Change Management - Umgang mit Widerstand
  • Effektive Teamführung

Define-Phase: Projektdefinition und Projektauftrag

  • Problemdefinition und Projektauftrag
  • Die Stimme des Kunden
  • Übersetzen der Kundenbedürfnisse in Projektziele
  • Darstellung der Prozesse mit Hilfe des SIPOC Diagramms
  • Bewertung und Nachbereitung der Definitionsphase

Statistik

  • Einführung in die Statistik
  • Einführung in MINITAB®

Measure-Phase: Prozesse verstehen und bewerten

  • Detaillierte Beschreibung des Prozesses in den kritischen Bereichen
  • Ergänzen des Prozessablaufs um Lean bezogene Kenngrößen
  • Ermitteln der derzeitigen Prozessleistung
  • Bestimmen der Prozessfähigkeit bezogen auf das Leistungsziel

Analyse-Phase: Prozess analysieren und Parameter bestimmen

  • Analysieren des Prozesses auf Lean Potenziale
  • Erfassen des Prozesses mit der Wertzuwachsanalyse
  • Analyse der möglichen Verschwendung
  • Ursache und Wirkung zu erkannten Problemen (Ishikawa-Diagramm, 5-W-Methode)
  • FMEA
  • Korrelationsanalyse, Varianzanalyse, Ursachenzusammenhänge in Daten
  • Statistische Versuchsplanung / Design of Experiments (DoE) mit praktischer Übung

Improve-Phase: Prozesse verbessern

  • Kreative Lösungen finden mit Brainstorming
  • Entwickeln des neuen idealen Prozessablaufs
  • Auswahlkriterien für Verbesserungen
  • Risikoanalyse von Verbesserungen
  • Umsetzungspläne
  • Pilotieren der Veränderung

Control-Phase: Verbesserungen nachhaltig sichern

  • Dokumentieren der Veränderung
  • Aktives Change Management
  • Aufbau der Prozesskontrolle
  • Lessons Learned Analyse

Abschlusstag und Zertifizierung

Die Teilnehmer erhalten ein Lean Six Sigma Green Belt Zertifikat, wenn sie die schriftliche Prüfung bestanden und ein eigenes Verbesserungsprojekt erfolgreich abgeschlossen haben. Die schriftliche Prüfung findet am letzten Trainingstag statt. Erfolgreich war ein Projekt, wenn es deutlich die Anwendung der Six Sigma Methoden widerspiegelt und wenn die Verbesserungen erfolgreich, also gewinnbringend, im Unternehmen umgesetzt wurden. Das Green Belt Zertifikat bedingt eine ausbildungsbegleitende, dokumentierte Projektarbeit. Der Trainingsablauf und die Trainingsinhalte unserer Qualifizierung entsprechen dem Vorbild der American Society for Quality (ASQ). Die Qualifizierung übertrifft die Anforderungen der internationalen Six Sigma Norm "Quantitative Methoden in der Prozessverbesserung – Six Sigma": Teil 1: DMAIC Methodik - ISO 13053-1:2011 Teil 2: Werkzeuge und Techniken - ISO 13053-2:2011

Hinweis

Dieses Training ist auch als Aufbaukurs (8 Tage) für Teilnehmer mit Vorkenntnissen (Lean Six Sigma Yellow Belt) durchführbar. Gerne erstellen wir Ihnen ein Inhouse-Angebot.

Dauer

10 Tage

1. Tag: 10:00 - 18:00 Uhr

Folgetage 09:00 - 17:00 Uhr

Diese Seite weiterempfehlen