Diversity Management - Umgang mit Vielfalt

Classroom Schulung | Deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 2 Tage

Ziele

Der Umgang mit Vielfalt gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung. Nicht erst durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) erkennen immer mehr Unternehmen, Organisationen und Kommunen die Chancen und Möglichkeiten, die sich aus der Implementierung von Diversity Management ergeben. So können etwa Potentiale in der eigenen Belegschaft gezielt genutzt werden, um bestehende Zielgruppen angemessener anzusprechen sowie neue Kundengruppen zu erreichen. Weiterhin ist die Wertschätzung von Vielfalt auch eine Haltungsfrage und Bestandteil moderner Unternehmensleitbilder. Sie stellt z.B. für umworbene Fach- und Führungskräfte ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers dar.

Das "Seminar Diversity Management - Umgang mit Vielfalt" richtet sich an alle, die sich mit diesem Ansatz auseinandersetzen und sich dafür zentrale Grundlagen aneignen möchten. Im Fokus stehen neben theoretischen Hintergründen insbesondere Fragen der konkreten Umsetzbarkeit von Diversity Management für unterschiedliche Ebenen und Bereiche. So werden praktische Tools, Methoden und Leitfäden präsentiert sowie die exemplarische Implementierung von ausgewählten Diversity Maßnahmen vorgestellt. Der Transfer in Ihren speziellen Arbeitsbereich steht im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Zielgruppe

Das "Seminar Diversity Management" richtet sich an alle, die sich mit dem Themenbereich Vielfalt und Diversity Management beschäftigen und praktisches Know-how sowie Austausch mit anderen Praktikern suchen. Angesprochen sind insbesondere Personal- und OrganisationsentwicklerInnen, HR-Verantwortliche, Führungskräfte, BetriebsrätIinnen sowie Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte.

Voraussetzungen

keine

Agenda

Einstieg

  • Konzepte der Gender- und Diversitätstheorien, gesetzliche Rahmenbedingungen (AGG)
  • Gender Mainstreaming und Diversity Management, Themenfelder organisationaler Gleichstellungspolitik
  • Kompetenzentwicklung mit Blick auf heterogene Beschäftigte, heterogene Führungsstile und diversitygerechte Führung
  • Personalauswahl und Personalbeurteilung: Unconscious Bias
  • Menschenbilder in der Arbeits- und Organisationspsychologie, diversitätssensible Arbeitsanalyse und Arbeitsgestaltung

Demografischer Wandel – was heißt das für Arbeitgeber?

  • Rahmenbedingungen
  • Spagat: Nachwuchs fördern, älteren Beschäftigten gerecht werden
  • Herausforderungen begegnen

Familienpolitische Maßnahmen

  • Vereinbarkeit Familie und Beruf
  • Vereinbarkeit Pflege und Beruf
  • Teilzeitarbeit
  • Telearbeit
  • Rückkehr aus der Elternzeit

Frauenförderung

Gesundheitsmanagement

  • Arbeitsschutzgesetz und psychische Belastungen
  • Arbeitsfähigkeit sichern

Zulässigkeit von Nebentätigkeiten

Mobilisierung interner Reserven

  • Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • Flexibilisierung des Laufbahnrechts

Strukturelle Reformen der Organisation

  • Herausforderungen für die Arbeitgeber
  • Führung und Unternehmenskultur in der Veränderung
  • Personalbedarfsanalyse
  • Motivierende Arbeitsbedingungen

Vorausschauende Personalpolitik

  • Nachwuchsförderung vs. Personalmangel
  • Proaktive Konzepte zur Mitarbeiterbindung (Bekämpfung der Fachkräfteabwanderung)
  • Innovative, lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle.
  • Gleitender Übergang in den Ruhestand

Flexirente

Vertragsgestaltung – Homeoffice, Integration anderer Kulturen etc.

Methoden/Tools

Input, Best Practices, Use Cases

Zur Ergebnissicherung erhalten Sie ein ausgearbeitetes Handout, eine Fotodokumentation sowie eine Vielzahl an Leitfäden und Checklisten, die Sie bei der eigenen Umsetzung von Diversity Management in Ihrem Arbeitsbereich unterstützen.

Ziele

Der Umgang mit Vielfalt gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung. Nicht erst durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) erkennen immer mehr Unternehmen, Organisationen und Kommunen die Chancen und Möglichkeiten, die sich aus der Implementierung von Diversity Management ergeben. So können etwa Potentiale in der eigenen Belegschaft gezielt genutzt werden, um bestehende Zielgruppen angemessener anzusprechen sowie neue Kundengruppen zu erreichen. Weiterhin ist die Wertschätzung von Vielfalt auch eine Haltungsfrage und Bestandteil moderner Unternehmensleitbilder. Sie stellt z.B. für umworbene Fach- und Führungskräfte ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers dar.

Das "Seminar Diversity Management - Umgang mit Vielfalt" richtet sich an alle, die sich mit diesem Ansatz auseinandersetzen und sich dafür zentrale Grundlagen aneignen möchten. Im Fokus stehen neben theoretischen Hintergründen insbesondere Fragen der konkreten Umsetzbarkeit von Diversity Management für unterschiedliche Ebenen und Bereiche. So werden praktische Tools, Methoden und Leitfäden präsentiert sowie die exemplarische Implementierung von ausgewählten Diversity Maßnahmen vorgestellt. Der Transfer in Ihren speziellen Arbeitsbereich steht im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Zielgruppe

Das "Seminar Diversity Management" richtet sich an alle, die sich mit dem Themenbereich Vielfalt und Diversity Management beschäftigen und praktisches Know-how sowie Austausch mit anderen Praktikern suchen. Angesprochen sind insbesondere Personal- und OrganisationsentwicklerInnen, HR-Verantwortliche, Führungskräfte, BetriebsrätIinnen sowie Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte.

Voraussetzungen

keine

Agenda

Einstieg

  • Konzepte der Gender- und Diversitätstheorien, gesetzliche Rahmenbedingungen (AGG)
  • Gender Mainstreaming und Diversity Management, Themenfelder organisationaler Gleichstellungspolitik
  • Kompetenzentwicklung mit Blick auf heterogene Beschäftigte, heterogene Führungsstile und diversitygerechte Führung
  • Personalauswahl und Personalbeurteilung: Unconscious Bias
  • Menschenbilder in der Arbeits- und Organisationspsychologie, diversitätssensible Arbeitsanalyse und Arbeitsgestaltung

Demografischer Wandel – was heißt das für Arbeitgeber?

  • Rahmenbedingungen
  • Spagat: Nachwuchs fördern, älteren Beschäftigten gerecht werden
  • Herausforderungen begegnen

Familienpolitische Maßnahmen

  • Vereinbarkeit Familie und Beruf
  • Vereinbarkeit Pflege und Beruf
  • Teilzeitarbeit
  • Telearbeit
  • Rückkehr aus der Elternzeit

Frauenförderung

Gesundheitsmanagement

  • Arbeitsschutzgesetz und psychische Belastungen
  • Arbeitsfähigkeit sichern

Zulässigkeit von Nebentätigkeiten

Mobilisierung interner Reserven

  • Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • Flexibilisierung des Laufbahnrechts

Strukturelle Reformen der Organisation

  • Herausforderungen für die Arbeitgeber
  • Führung und Unternehmenskultur in der Veränderung
  • Personalbedarfsanalyse
  • Motivierende Arbeitsbedingungen

Vorausschauende Personalpolitik

  • Nachwuchsförderung vs. Personalmangel
  • Proaktive Konzepte zur Mitarbeiterbindung (Bekämpfung der Fachkräfteabwanderung)
  • Innovative, lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle.
  • Gleitender Übergang in den Ruhestand

Flexirente

Vertragsgestaltung – Homeoffice, Integration anderer Kulturen etc.

Methoden/Tools

Input, Best Practices, Use Cases

Zur Ergebnissicherung erhalten Sie ein ausgearbeitetes Handout, eine Fotodokumentation sowie eine Vielzahl an Leitfäden und Checklisten, die Sie bei der eigenen Umsetzung von Diversity Management in Ihrem Arbeitsbereich unterstützen.

Tags

Diese Seite weiterempfehlen