Linux-LPI - Komplettausbildung zur LPIC-1 (101 und 102)

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 10 Tage Durchführung gesichert

Ziele

In dieser 10-tägigen Komplettausbildung zum LPI-Standard 1 erhalten Sie das relevante praktische und theoretische Wissen für die LPIC-1 Zertifizierung (LPI 101 und LPI 102). Es werden die einzelnen LPI Module entsprechend des offiziellen Lernplans ausführlichst behandelt.

Ziel der LPIC-Zertifizierung ist es, dass Linux-Administratoren sowohl ihre praktischen als auch theoretischen Linux-Kenntnisse unter Beweis stellen können. Neben einer gründlichen Vorbereitung des Prüfungsstoffs ist also eigenständig erworbene Erfahrung und Praxis im Umgang mit Linux eine wichtige Zutat zum LPIC-Erfolg.

Für die Zertifizierung werden die zwei Prüfungen LPI101 und LPI102 benötigt. Deren Inhalte sind:

  1. Vermittlung praxisrelevanter Themen, die zur Erfüllung der Aufgaben eines Administrations- oder Service Arbeitsplatzes befähigen
  2. Vermittlung prüfungsrelevanter Themen, die auf die Zertifizierungsprüfungen des Linux Professional Institute vorbereiten
  3. Vermittlung von Softskills im Bereich Problembehandlung, Planung und Änderung einer IT Umgebung

Zielgruppe

Administratoren

Voraussetzungen

Linux-Anwenderkenntnisse entsprechend des Kurses Linux Grundlagen/Anwender

Agenda

Teil 1

  • 501.1 - Hardware und Systemarchitektur
  • 501.2 - Linux-Installation & Paket-Management
  • 501.3 - GNU- und Unix-Befehle
  • 501.4 - Devices, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard
  • 501.5 - X-Server Linux

Teil 2

  • 502.1 - Kernel Module anzeigen
  • 502.2 - Bootvorgang, Initialisierung, Herunterfahren und Runlevel
  • 502.3 - Drucken
  • 502.4 - Dokumentation
  • 502.5 - Shells, Scripting, Programmieren und Kompilieren
  • 502.6 - Administrative Tätigkeiten
  • 502.7 - Netzwerkgrundlagen
  • 502.8 - Sicherheit

Gesamtdauer des LPIC-1 Komplettkurses: 10 Tage

Ziele

In dieser 10-tägigen Komplettausbildung zum LPI-Standard 1 erhalten Sie das relevante praktische und theoretische Wissen für die LPIC-1 Zertifizierung (LPI 101 und LPI 102). Es werden die einzelnen LPI Module entsprechend des offiziellen Lernplans ausführlichst behandelt.

Ziel der LPIC-Zertifizierung ist es, dass Linux-Administratoren sowohl ihre praktischen als auch theoretischen Linux-Kenntnisse unter Beweis stellen können. Neben einer gründlichen Vorbereitung des Prüfungsstoffs ist also eigenständig erworbene Erfahrung und Praxis im Umgang mit Linux eine wichtige Zutat zum LPIC-Erfolg.

Für die Zertifizierung werden die zwei Prüfungen LPI101 und LPI102 benötigt. Deren Inhalte sind:

  1. Vermittlung praxisrelevanter Themen, die zur Erfüllung der Aufgaben eines Administrations- oder Service Arbeitsplatzes befähigen
  2. Vermittlung prüfungsrelevanter Themen, die auf die Zertifizierungsprüfungen des Linux Professional Institute vorbereiten
  3. Vermittlung von Softskills im Bereich Problembehandlung, Planung und Änderung einer IT Umgebung

Zielgruppe

Administratoren

Voraussetzungen

Linux-Anwenderkenntnisse entsprechend des Kurses Linux Grundlagen/Anwender

Agenda

Teil 1

  • 501.1 - Hardware und Systemarchitektur
  • 501.2 - Linux-Installation & Paket-Management
  • 501.3 - GNU- und Unix-Befehle
  • 501.4 - Devices, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard
  • 501.5 - X-Server Linux

Teil 2

  • 502.1 - Kernel Module anzeigen
  • 502.2 - Bootvorgang, Initialisierung, Herunterfahren und Runlevel
  • 502.3 - Drucken
  • 502.4 - Dokumentation
  • 502.5 - Shells, Scripting, Programmieren und Kompilieren
  • 502.6 - Administrative Tätigkeiten
  • 502.7 - Netzwerkgrundlagen
  • 502.8 - Sicherheit

Gesamtdauer des LPIC-1 Komplettkurses: 10 Tage

Tags

Diese Seite weiterempfehlen