Informations- und Telekommunikationstechnik für Smart Metering - Technisches Personal

Classroom Schulung | deutsch | Anspruch

Schulungsdauer: 10 Tage

Ziele

Nach erfolgreicher Seminarteilnahme kann der Teilnehmer:

  • das Konzept der intelligenten Verbrauchsdatenerfassung einschließlich der Vorteile und Probleme darstellen
  • die verschiedenen öffentlichen Mobilfunksysteme hinsichtlich Architektur, Komponenten, prinzipieller Funktionsweise und Eignung für Smart Metering differenzieren
  • die verschiedenen SRR-Systeme hinsichtlich Architektur, Komponenten, prinzipieller Funktionsweise und Eignung für Smart Metering erkennen
  • Komponenten und prinzipielle Funktionsweise drahtgebundener Datenübertragungssysteme darstellen
  • Implementierungsaspekte von M2M-Komponenten beschreiben
  • Datenschutzaspekte, die den Verbraucher hinsichtlich Smart Metering betreffen, berücksichtigen
  • Gesetze und Normen für Smart Metering berücksichtigen

Die Teilnehmer können ein Smart Metering-Projekt effizienter führen und ein Smart Metering-Produkt zielführend vertreiben, implementieren, steuern und warten.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an das technische Personal, das im Bereich der intelligenten Verbrauchsdatenerfassung für Elektrizität, Gas, Fernwärme und Wasser für Projektierung, Implementierung, Betrieb und Wartung tätig ist.

Agenda

Einführung in Smart Metering

  • Konzept
  • Spezifikation des freien ZählersystemsÜbersicht des Gesamtsystems, Systemstruktur, Bedeutung des Marktes, Funktionelle Einheiten, Schnittstellen und Protokolle, Zählereinrichtungen, Offline-Datenverkehr, Sicherheit
  • Datenschutzaspekte, Gesetze und Normen (BDSG, ENWG, EN13757-1 bis -6)

Mobilfunksysteme im Überblick

  • GSM Architektur und Komponenten (BTS, BSC, TRAU, …), Merkmale der GSM-Luftschnittstelle, Kommunikationsszenarien Endgerät-Netz, Dienste & Sicherheitsaspekte
  • GPRSArchitektur und Komponenten (PCU, SGSN, GGSB, BG, …), Datenkommunikationsszenarien Endgerät-Netz
  • UMTS und HSPA Architektur und Komponenten (NodeB, RNC), Kommunikationsszenarien Endgerät-Netz, UMTS-Evolution: HSPA+ und EPS (LTE)
  • WiMAXStatic und Mobile WiMAX, Architektur und Komponenten (CPE, BS, Controller), Kommunikationsszenarien Endgeräte-Netz
  • Bluetooth, ZigBee, Z-wave, KNX-RF, EnOceanArchitektur und Komponenten, Merkmale der Luftschnittstelle, Kommunikationsszenarien, Profile

(W)LAN im Überblick

  • ISO/OSI-Kommunikationsmodell Aufgaben der Schichten, Kommunikationsprozeduren
  • Netztopologien (Bus, Stern, Ring)
  • Strukturierte Verkabelung, logische und physikalische Strukturen
  • Übertragungsmedien (Twisted-Pair, Glasfaser)
  • Modulation und Coding
  • Media Access-Prozeduren (CSMA/CD, Token Passing)
  • Fehlererkennung und Fehlerkorrektur
  • Verschlüsselung und Kompression
  • Switching-Technologien
  • Protokolle (NetBIOS, NetBEUI, IPX/SPX, TCP/IP)
  • Netzwerkkomponenten(Repeater, Bridge, Switch, Router, Gateway)
  • WLAN Topologie und Komponenten, Merkmale der IEEE802.11-Luftschnittstelle, Datenkommunikationsszenarien Endgeräte-Netz, Access Point und Device-Konfiguration, Sicherheitsaspekte (Verschlüsselungsmethoden)

TCP/IP-Grundlagen

  • Terminologie, Datenübertragungstypen
  • Link Layer Technologien
  • IP-Adressierung Adressbereiche, Subnetzmaske, Subnetting, Supernetting
  • Internet Layer Internet Protokoll (IPv4 und IPv6), Mobile IP, Internet Control Message Protocol (ICMP) und Internet Group Management Protocol (IGMP)
  • Transport Layer Ports, Sockets, Transmission Control Protocol (TCP), Address Resolution Protocol (ARP)
  • Application Layer Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP), Simple Management Network Protocol (SMNP), (Trivial) File Transfer Protocol (FTP, TFTP), Telnet, Simple Mail Transfer Protocol (SMTP), Domain Name Server (DNS), Network Time protocol (NTP)
  • SicherheitsaspekteNetwork Address Translator (NAT), Proxy-Server, Firewall, Remote Authentication Dial-In User Service (RADIUS), IP Security Architecture (IPsec), Tunneling, Encapsulation, Virtual Private Networks (VPN)

M-BUS und PLC Übersicht

  • Physical Layer Twisted Pair Connection (M-Bus), Wireless Communication (wM-Bus), Power Line Communication
  • Data Link Layer Wired Communication (M-Bus), Wireless Communication (wM-Bus)
  • Application Layer Überblick, Generic Services (Clock Synchronisation, Application Errors after Command), M-Bus, DLMS Application Protocol, SML Application Protocol

M2M-Implementierung

  • Modulauswahl für M2M-Applikationen
  • Tarifgrundlagen für M2M-Mobilkommunikation

Dauer

10 Tage

Ziele

Nach erfolgreicher Seminarteilnahme kann der Teilnehmer:

  • das Konzept der intelligenten Verbrauchsdatenerfassung einschließlich der Vorteile und Probleme darstellen
  • die verschiedenen öffentlichen Mobilfunksysteme hinsichtlich Architektur, Komponenten, prinzipieller Funktionsweise und Eignung für Smart Metering differenzieren
  • die verschiedenen SRR-Systeme hinsichtlich Architektur, Komponenten, prinzipieller Funktionsweise und Eignung für Smart Metering erkennen
  • Komponenten und prinzipielle Funktionsweise drahtgebundener Datenübertragungssysteme darstellen
  • Implementierungsaspekte von M2M-Komponenten beschreiben
  • Datenschutzaspekte, die den Verbraucher hinsichtlich Smart Metering betreffen, berücksichtigen
  • Gesetze und Normen für Smart Metering berücksichtigen

Die Teilnehmer können ein Smart Metering-Projekt effizienter führen und ein Smart Metering-Produkt zielführend vertreiben, implementieren, steuern und warten.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an das technische Personal, das im Bereich der intelligenten Verbrauchsdatenerfassung für Elektrizität, Gas, Fernwärme und Wasser für Projektierung, Implementierung, Betrieb und Wartung tätig ist.

Agenda

Einführung in Smart Metering

  • Konzept
  • Spezifikation des freien ZählersystemsÜbersicht des Gesamtsystems, Systemstruktur, Bedeutung des Marktes, Funktionelle Einheiten, Schnittstellen und Protokolle, Zählereinrichtungen, Offline-Datenverkehr, Sicherheit
  • Datenschutzaspekte, Gesetze und Normen (BDSG, ENWG, EN13757-1 bis -6)

Mobilfunksysteme im Überblick

  • GSM Architektur und Komponenten (BTS, BSC, TRAU, …), Merkmale der GSM-Luftschnittstelle, Kommunikationsszenarien Endgerät-Netz, Dienste & Sicherheitsaspekte
  • GPRSArchitektur und Komponenten (PCU, SGSN, GGSB, BG, …), Datenkommunikationsszenarien Endgerät-Netz
  • UMTS und HSPA Architektur und Komponenten (NodeB, RNC), Kommunikationsszenarien Endgerät-Netz, UMTS-Evolution: HSPA+ und EPS (LTE)
  • WiMAXStatic und Mobile WiMAX, Architektur und Komponenten (CPE, BS, Controller), Kommunikationsszenarien Endgeräte-Netz
  • Bluetooth, ZigBee, Z-wave, KNX-RF, EnOceanArchitektur und Komponenten, Merkmale der Luftschnittstelle, Kommunikationsszenarien, Profile

(W)LAN im Überblick

  • ISO/OSI-Kommunikationsmodell Aufgaben der Schichten, Kommunikationsprozeduren
  • Netztopologien (Bus, Stern, Ring)
  • Strukturierte Verkabelung, logische und physikalische Strukturen
  • Übertragungsmedien (Twisted-Pair, Glasfaser)
  • Modulation und Coding
  • Media Access-Prozeduren (CSMA/CD, Token Passing)
  • Fehlererkennung und Fehlerkorrektur
  • Verschlüsselung und Kompression
  • Switching-Technologien
  • Protokolle (NetBIOS, NetBEUI, IPX/SPX, TCP/IP)
  • Netzwerkkomponenten(Repeater, Bridge, Switch, Router, Gateway)
  • WLAN Topologie und Komponenten, Merkmale der IEEE802.11-Luftschnittstelle, Datenkommunikationsszenarien Endgeräte-Netz, Access Point und Device-Konfiguration, Sicherheitsaspekte (Verschlüsselungsmethoden)

TCP/IP-Grundlagen

  • Terminologie, Datenübertragungstypen
  • Link Layer Technologien
  • IP-Adressierung Adressbereiche, Subnetzmaske, Subnetting, Supernetting
  • Internet Layer Internet Protokoll (IPv4 und IPv6), Mobile IP, Internet Control Message Protocol (ICMP) und Internet Group Management Protocol (IGMP)
  • Transport Layer Ports, Sockets, Transmission Control Protocol (TCP), Address Resolution Protocol (ARP)
  • Application Layer Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP), Simple Management Network Protocol (SMNP), (Trivial) File Transfer Protocol (FTP, TFTP), Telnet, Simple Mail Transfer Protocol (SMTP), Domain Name Server (DNS), Network Time protocol (NTP)
  • SicherheitsaspekteNetwork Address Translator (NAT), Proxy-Server, Firewall, Remote Authentication Dial-In User Service (RADIUS), IP Security Architecture (IPsec), Tunneling, Encapsulation, Virtual Private Networks (VPN)

M-BUS und PLC Übersicht

  • Physical Layer Twisted Pair Connection (M-Bus), Wireless Communication (wM-Bus), Power Line Communication
  • Data Link Layer Wired Communication (M-Bus), Wireless Communication (wM-Bus)
  • Application Layer Überblick, Generic Services (Clock Synchronisation, Application Errors after Command), M-Bus, DLMS Application Protocol, SML Application Protocol

M2M-Implementierung

  • Modulauswahl für M2M-Applikationen
  • Tarifgrundlagen für M2M-Mobilkommunikation

Dauer

10 Tage

Diese Seite weiterempfehlen